Meldung

26.02.2019 14:11

CINSaT Herbstkolloquium 2018

Das CINSaT Herbstkolloquium begeistert auch in diesem Jahr und zieht zahlreiche Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter und Studenten in den Hörsaal.

Am Mittwoch, den 24.10.2018 fand das alljährliche Herbstkolloquium des CINSaT erstmals im renovierten Hörsaal 282 am Standort Heinrich-Plett-Straße der Universität Kassel statt. Im Publikum warteten erneut zahlreiche Professoren, Doktoranden, sowie Bachelor- und Masterstudenten aus unterschiedlichen Fachdisziplinen gespannt auf die Vorträge der Gastredner. Das Herbstkolloquium, das für alle Interessierten öffentlich ist, bietet nicht nur die Gelegenheit interessante Vorträge zu aktuellen nanotechnologischen Forschungsthemen zu lauschen, sondern sich auch im Rahmen der stattfindenden Poster Session über die aktuellen Forschungsinhalte des CINSaT selbst zu informieren.

Die Eröffnung der Veranstaltung erfolgte stellvertretend für den CINSaT Sprecher Prof. Dr. Johann Peter Reithmaier durch das Vorstandsmitglied Prof. Dr. Witzigmann, der das Auditorium herzlich begrüßte.

Den Anfang der Vortragsreihe machte dabei Prof. Dr. Johann Plank von der TU München der in seinem Vortrag „Polycarboxylate (PCE) Superplasticizers and Their Impact on the Micro and Nano Structure of Concrete“ sehr anschaulich die Auswirkungen verschiedener Additive auf Basis von Polycarboxylaten und deren Auswirkungen auf die Mikro- und Nanostruktur der einzelnen Phasen in Beton, sowie die damit verbundenen Änderungen z.B. in den mechanischen Eigenschaften vor. Im Anschluss daran konnte Prof. Dr. Philip Russel vom Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts in Erlangen die Zuhörer mit seinem spannenden Vortrag „Ultimate light-matter control in glass-fibre crystals“ fesseln. Die Präsentation wurde dabei sehr anschaulich mit Videos untermalt.

Nach einer halbstündigen Kaffeepause, die nicht nur zum gegenseitigen Kennenlernen, sondern auch zum ersten Begutachten der Poster genutzt wurde, folgte der zweite Teil der Vortragsreihe, bei dem Assoc. Prof. Dr. Jussi Toppari des Nanoscience Center der Partneruniversität in Jyväskylä (Finnland) seinen Vortrag mit dem Titel “Chemistry of Vacuum:  Manipulating Chemistry with Vacuum Light Field” vorstellte.

Die an die Vorträge anschließende Poster Session konnte mit 52 Postern einen neuen Beitragsrekord verzeichnen. Das Foyer vor Hörsaal 282 bot dabei nicht nur ausreichend Platz für die zahlreichen Posterbeiträge, sondern auch für ausgiebige wissenschaftlichen Diskussionen und den Informationsaustausch über aktuelle Forschungsinhalte innerhalb des CINSaT. Für das leibliche Wohl während der Veranstaltung sorgte erneut das Catering des Studentenwerks der Universität Kassel. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb des CINSaT wurde dabei z.B. durch arbeitsgruppenübergreifende Posterbeiträge oder inhaltlich zusammenhängende Posterdes Forschungskonsortiums PhosMOrg (Phosphoregulation of Biomolecules: from Mechanisms to Organisms) deutlich.

Den Abschluss des Events bildete die Verleihung der Posterpreise, die von der diesjährigen Jury – bestehend aus den CINSaT Mitgliedern Prof. Dr. Jörg H. Kleinschmidt, Prof. Dr. Markus Maniak, Prof. Dr. Thomas Niendorf und Dr. Arne Senftleben –für die drei besten Posterbeiträge verliehen wurde (1. Preis Tablet, 2. Preis Retro-Konsole, 3. Preis externe Festplatte). Die Jury betonte dabei die hohe wissenschaftliche Qualität der Poster.

Den 1. Preis in diesem Jahr konnte sich Rico Huhnstock mit dem Poster „Exploring the static and dynamical behaviour of spherical exchange-biased Janus particels as a new tool for microfluidic biointeraction screening“ sichern. Platz 2 ging dieses Jahr an Uh-Myong Ha & Kristijan Krekic mit ihrem Poster „Highly fluorescent triangle shaped PMMA nanoparticles“. Der 3. Platz wurde an Sabine Pautz mit dem Poster „Biochemical Characterization of Microtubule-Associated Serine/Threonin Kinases“ vergeben.

Durch die hohe Teilnehmerzahl, sowohl in der Hörerschaft als auch den Posterbeiträgen, und den thematisch ausgewogenen Vorträgen der Gastredner war das CINSaT Herbstkolloquium auch in diesem Jahr ein voller Erfolg.