Meldung

15.10.2014 12:30

Herbstkolloquium 2014

Über 100 interne und externe Wissenschaftler präsentieren ihre Forschungsergebnisse

Eröffnung durch den CINSaT-Sprecher (Prof. Arno Ehresmann)

Über 100 Teilnehmer aus allen CINSaT-Arbeitsgruppen waren angemeldet

Diskussionen während der Postersession

Übergabe der Posterpreise (v.l.n.r.: Stefanie Züllighoven (2. Platz), Sabrina Reuter (1. Platz), Michael Lochner (2. Platz), Dr. Thomas Kusserow und Dr. Tobat Saragi

Am 15.10.2014 fand das jährlich ausgetragene Herbstkolloquium des CINSaT statt. Diesmal beteiligten sich erstmals über 100 Wissenschaftler aus den Arbeitsgruppen des CINSaT und zusammen mit den extern eingeladenen Gästen bereicherten sie die Aktivität mit Vorträgen und Postern.

Fünf gezielt eingeladene Vorträge mit dem Bezug zur Nanotechnologie, sowie zu einzelnen Schwerpunkten des CINSaT wurden von geladenen externen Gästen gehalten. Prof. Michael Keusgen von der Universität Marburg eröffnete das Herbstkolloquium mit dem Vortrag "Macromolecule hits gold - current results from biomolecular interaction analysis", bevor Prof. Manfred Albrecht von der Universität Augsburg über "Amorphous ferrimagnetic Fe-Tb thin films: exchange bias effect in ferrimagnetic/ferromagnetic heterostructures and all-optical helicity dependent magnetic switching" berichtete. Dr. Jonas Schaefer von der Universität Zürich stellte die Ergebnisse in "Establishment of an innovative high-throughput platform for next-generation binder discovery" dar, bevor eine kleine Pause zu ersten wissenschaftlichen Diskussionen und Fachgesprächen einlud.

Den zweiten Teil des Vortragblocks gestalteten Prof. Artur Zrenner von der Universität Paderborn mit dem Vortrag "Coherent optoelectronics and photonics with semiconductor quantum dots" und Prof. Christina Trautmann von der GSI Darmstadt, die über "Tailored nanostructures produced by the ion-track technology" referierte.

Anschließend war allen Teilnehmern bei Essen und Trinken die Möglichkeit gegeben, sich über die aktuell laufenden Projekte innerhalb des CINSaTs zu informieren. Dazu beteiligten sich über 40 Mitarbeiter mit Postern, um die aktuellen Ergebnisse den anderen Wissenschaftlern nahezubringen.

Am Ende kamen alle Teilnehmer noch einmal zusammen und die besten 3 Poster wurden mit einem Posterpreis ausgezeichnet. Die Jury - Dr. Tobat Saragi, Dr. Thomas Kusserow und Dr. Malte Bussiek - wählte das Poster "Fabrication of 2D and 3D shaped micro- and nanoparticles via substrate conformal imprint lithography" von Sabrina Reuter auf den 1. Platz. Die zwei weiteren Preise erhielten Michael Lochner und Stefanie Züllighoven (beide 2. Platz).

Mit erstmalig über 100 Teilnehmern, sowie 5 Gastvorträgen, über 40 Posterbeiträgen und diversen wissenschaftlichen Gesprächen war das Herbstkolloquium rundherum ein voller Erfolg.