Aktuelles

09.03.2017 14:09

Professor Leimeister ab 01.07.2017 neuer Vorsitzender der Wissenschaftlichen Kommission für Wirtschaftsinformatik (WKWI)

Professor Dr. Jan Marco Leimeister, Leiter des Fachgebietes Wirtschaftsinformatik und Direktor am Wissenschaftlichen Zentrum für Informationstechnik-Gestaltung (ITeG) der Universität Kassel, übernimmt ab 1. Juli 2017 für zwei Jahre den Vorsitz der Wissenschaftlichen Kommission für Wirtschaftsinformatik (WKWI) im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaftslehre (VHB).

Die Wissenschaftliche Kommission für Wirtschaftsinformatik (WKWI) vertritt innerhalb des VHB die Interessen der Mitglieder, die sich mit dem Fachgebiet der Wirtschaftsinformatik in Forschung und Lehre beschäftigen. Sie ist die größte wissenschaftliche Kommission innerhalb des VHB. Der Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaftslehre (VHB) setzt sich aus über 2.200 Mitgliedern zusammen, die sich wissenschaftlich auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre betätigen, insbesondere habilitierten Hochschulprofessorinnen und Hochschulprofessoren. Er versteht sich als Vereinigung der deutschsprachigen Universitäts-Hochschullehrer für Betriebswirtschaft. Die meisten Mitglieder kommen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, viele Mitglieder arbeiten aber auch in anderen europäischen oder auch außereuropäischen Staaten wie Australien, Japan, Korea, den USA oder Kanada. 

Leimeister war bereits bisher in der Wissenschaftlichen Kommission für Wirtschaftsinformatik (WKWI) tätig und folgt in der Funktion als Vorsitzender auf Prof. Dr. Christine Legner von der Universität Lausanne. Die Schwerpunkte der Arbeit der WKWI liegen in der Durchführung von Tagungen, der Erstellung von Empfehlungen zu Studienplänen, der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, der Initiierung von Forschungsprojekten sowie der Interessenvertretung gegenüber Politik, DFG und anderen wissenschaftlichen Kommissionen und Organisationen. Nachdem Professor Leimeister kürzlich gemeinsam mit Prof. Dr. Walter Brenner als Conference Chair der Tagung Wirtschaftsinformatik (WI) vom 12.-15. Februar 2017 in St.Gallen, der größten Tagung dieser Art im deutschsprachigen Raum, fungierte, übernimmt er ab 1.7.2017 damit eine weitere verantwortliche Position innerhalb der WI-Community.

Professor Dr. Jan Marco Leimeister studierte (Dipl. oec.) und promovierte (Dr. oec.) an der Universität Hohenheim (Stuttgart) und habilitierte sich an der Technischen Universität München. Forschungsaufenthalte führten ihn an die University of Maryland, Columbia University, University of Queensland, University of California, Berkeley und Harvard University. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Digital Business, Digital Transformation, Dienstleistungsforschung, Crowdsourcing, Digitale Arbeit, Collaboration Engineering und IT Innovationsmanagement. Er unterrichtet in diversen Executive Education Programmen zu diesen Themen. Für seine Forschungs- und Lehrleistungen wurde er international mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2010 mit dem TUM Research Excellence Award. Das “Handelsblatt” führt ihn seit Bestehen des Forschungsrankings für BWL 2009 regelmäßig unter den Top 1% der forschungsstärksten deutschsprachigen BWL-Professoren.