L3: Evaluation

In Teilprojekt L3 finden Funktions- und Integrationstests, Gebrauchstauglichkeitsuntersuchungen und Simulationsstudien statt. Es werden die in M2 entwickelten Gestaltungsvorschläge in der Weise erprobt, dass deren Realisierungen in den Demonstratoren mit Hilfe der in M4 fortentwickelten Evaluationsmethoden überprüft werden. Maßstab der Evaluierung sind die ebenfalls in M2 erarbeiteten Anforderungen an eine sozialverträgliche Technikgestaltung. Die Evaluationen finden auf drei Ebenen statt:

  • Evaluation der Technik: In Funktions- und Integrationstests der Anwendungsdemonstratoren wird die Erfüllung der funktionalen und nicht-funktionalen Anforderungen überprüft.
  • Evaluation der Technik-Nutzer-Beziehung: Zur Untersuchung der Gebrauchstauglichkeit durch Benutzer und Usability-Experten finden Experimente im Labor (z. B. mit Blickbewegungsanalyse, Videobeobachtung und Logfile-Registrierung) und Praxistests im Feld (z.B. mit Physio-Logging und GPS-Tracking) statt, mit denen Aufgabenangemessenheit, Effektivität und Effizienz sowie Benutzerbeanspruchung (ggf. auch im Vergleich mit Alternativlösungen) festgestellt und verbliebene Optimierungspotentiale identifiziert werden.
  • Evaluation der technikvermittelten sozialen Vernetzung: Vor allem in Simulationsstudien (siehe M4) werden die Techniknutzung im sozialen Kontakt, die Bewährung von Vertrauensmechanismen und die Veränderungen von Verwirklichungsbedingungen für Grundrechte und andere Rechtsziele untersucht. Hierzu werden künftigen echten Nutzern Erfahrungen ermöglicht, wie sie ihre Aufgaben durch Nutzung der Demonstratoren erfüllen können. An der Aufgabenstellung und der Auswertung der Erfahrungen sind alle VENUS-Partner beteiligt und nutzen diese zur Evaluation der von ihnen verantworteten Technikentwicklungen und Gestaltungsvorschläge.

Die Erkenntnisse aus den Evaluationen fließen unmittelbar in die inhaltlichen Gestaltungsarbeiten im Arbeitsbereich 1 zurück. Durch die Erprobungen der Demonstratoren werden zugleich aber auch die in M2 entwickelten Gestaltungsmethoden und die in M4 erarbeiteten Erprobungsmethoden evaluiert. Daher werden die Erkenntnisse aus den Praxisprojekten auch zur Reflexion der Theorie und der Methoden genutzt, die im Rahmen des Labors angewendet werden sollen.