Einführung in die agentenbasierte Modellierung mit Netlogo 1

Dienstag 10:00–12:00 Uhr: M.SC. Psychologie Marlene Batzke, WA73* 0426, Seminar (mit Vortragsteilen und Übungen), 2SWS

Beginn:

Mithilfe der agentenbasierten Modellierung wird die Erforschung komplexer natürlicher und sozialer Systeme ermöglicht. Aus dem Zusammenspiel von Agenten lassen sich gesellschaftliche, politische und ökonomische Phänomene beschreiben und untersuchen (wie z.B. globale Umweltsysteme, Diffusion von Innovationen, Finanzmärkte, etc.).

NetLogo ist eine frei verfügbare Programmiersoftware mit eigener Programmiersprache und integrierter Modellierungsumgebung, die für einen leichten Einstieg in die Modellbildung und die Simulation komplexer Systeme entwickelt wurde. Die Existenz zahlreicher NetLogo-Modelle im wissenschaftlichen Kontext zeigt aber, dass NetLogo auch den Anforderungen fortgeschrittener Entwickler gerecht werden kann.

In der Lehrveranstaltung erhalten Teilnehmende Einblicke in die Modellierung agentenbasierter Systeme aus einem vorwiegend sozialwissenschaftlichen Kontext und es werden grundlegende Sprachelemente der Programmiersprache NetLogo vermittelt. Die Veranstaltung umfasst ebenfalls ein Tutorat und beinhaltet theoretische, sowie praktische Anteile. Die Teilnehmenden sollen am Ende der Veranstaltung dazu in der Lage sein, selbstständig mit NetLogo einfache Simulationsmodelle zu entwickeln und zu untersuchen.

Literatur:

•Railsback, S. F., & Grimm, V. (2019). Agent-based and individual-based modeling: a practical introduction (2nd edition). Princeton, NJ: Princeton Univ. Press.

•Wilensky, U. (1999). NetLogo: Center for Connected Learning and Computer-Based Modeling, Northwestern University, Evanston, IL, from http://ccl.northwestern.edu/netlogo.

Bemerkung:
Im folgenden Sommersemester 2020 wird eine Vertiefungsveranstaltung "Einführung in die agentenbasierte Modellierung mit NetLogo 2" angeboten. Bemerkung: Für Psychologiestudierende: Um Modul 8 abzuschließen, benötigen Sie den Besuch der Ringvorlesung "Anwendungsfelder der Psychologie" (= Anmeldung zur Studienleistung), den Besuch einer Übung (= entscheiden Sie sich, ob Sie in der Übung die Prüfungs- ODER Studienlesitung absolvieren möchten, die andere absolvieren Sie dann in einem Seminar) und den Besuch eines Seminars (= Anmeldung zur Prüfungs- ODER Studienleistung).

Leistungsnachweis:

Für Psychologiestudierende: Studierende der alten PO können hier eine von zwei geforderten "teilausgleichbaren" Prüfungen ablegen (Prüfungs-Nr.:50830 oder 50840). Studierende der neuen PO können hier entweder eine Studienleistung (Prüfungs-Nr.: 50832) oder eine Prüfungsleistung (Prüfungs-Nr.: 50831) ablegen.