Meldung

23.10.2016 15:56

Expertinnen und Experten für Wissens- und Technologietransfer aus Mexiko zu Gast an der Uni Kassel

Bereits zum 3. Mal sind INCHER-Kassel und die Universität Kassel Gastgeber für mexikanische Hochschulmitglieder, die sich im Rahmen des internationalen GeTIn-Programms über deutsche Erfahrungen mit dem Wissens- und Technologietransfer informieren

Der Transfer von Ideen, Entwicklungen und Personal von Hochschulen in die Wirtschaft und in die Gesellschaft wird für die Hochschulen zu einer immer wichtigeren Aufgabe. Denn, je komplexer die Prozesse, Produkte und Technologien in Unternehmen werden, desto stärker sind sie auf innovativen Input von Hochschulen angewiesen. Spezielle Abteilungen an den Hochschulen sorgen in Deutschland und in anderen Ländern für den Wissens- und Technologietransfer und tragen damit zur Innovation in ihren Regionen bei. Welche Strategien dabei am erfolgversprechendsten sind, das lässt sich am besten im Austausch mit internationalen Kolleginnen und Kollegen ergründen.

Zu einem solchen Erfahrungsaustausch ist im Oktober 2016 eine mexikanische Expertendelegation an der Universität Kassel zu Gast. Bereits zum 3. Mal ist die Kasseler Hochschule damit Gastgeber für mexikanische Hochschulmitglieder, die sich im Rahmen des internationalen GeTIn-Programms über deutsche Erfahrungen mit dem Wissens- und Technologietransfer informieren

Die 16 Mitglieder mexikanischer Hochschulen – darunter viele aus Hochschulleitungen – nehmen an einem Intensiv-Programm zur Fortbildung von Experten für Technologie- und Wissenstransfer an mexikanischen Hochschulen teil, das seit 2014 vom International Centre for Higher Education Research Kassel (INCHER-Kassel) zusammen mit der Universidad Autónoma del Estado de Hidalgo (Mexiko) und der Fachhochschule Brandenburg organisiert wird. Kassel ist nur eine der Stationen ihres Besuchsprogramms in Deutschland. Die Teilnehmer werden von Freitag, 21. Oktober 2016, bis Montag, 24. Oktober 2016, hier zu Gast sein und vom Präsidenten der Universität Kassel, Prof. Dr. Rainer Finkeldey, und von Prof. Dr. Guido Bünstorf, Stellvertretender Geschäftsführender Direktor des INCHER-Kassel, empfangen. Sie sollen während dieser Zeit die Universität Kassel und insbesondere den Science Park näher kennenlernen und Einblicke in die Praxis des Wissens- und Technologietransfers bekommen. Daneben stehen weitere Themen wie eine Einführung in das deutsche Hochschulsystem, der Erwerb von „Soft Skills“ sowie kulturelle Aktivitäten auf dem Programm der mexikanischen Delegation.

Das Fortbildungs-Programm mit dem Namen „GeTIn“ wird vom mexikanischen Ministerium für Wissen und Technologie und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) finanziert und unterstützt. 45 Vizepräsidentinnen und -präsidenten sowie Leiterinnen und Leiter von Einrichtungen für Innovation und Transfer an mexikanischen Hochschulen haben bereits seit 2014 an dem GeTIn Programm teilgenommen.

Das GeTIn-Programm hat in diesem Jahr besondere Bedeutung, da es im Rahmen des deutsch-mexikanischen Jahres 2016/2017 stattfindet – eine Initiative beider Regierungen, um gemeinsame Projekte und Veranstaltungen auszurichten und Universitätsmitglieder beider Länder in engen Kontakt miteinander zu bringen, ihr Wissen übereinander zu erweitern und voneinander zu lernen.

Von Seiten des INCHER-Kassel sind Prof. Dr. Georg Krücken (Direktor des INCHER-Kassel) und Rosalba Badillo an der Organisation des Programms beteiligt.