Meldung

27.06.2016 22:26

Professor Georg Krücken zum Mitglied der Academia Europaea ernannt

Direktor des Internationalen Zentrums für Hochschulforschung an der Universität Kassel neues Mitglied der renommierten Akademischen Gesellschaft

26.06.2016

Aufgrund seiner herausragenden Leistungen als Forscher wurde Professor Georg Krücken, Direktor des Internationalen Zentrums für Hochschulforschung an der Universität Kassel, auf der Mitgliederversammlung der Academia Europaea am 26.06.2016 zum Mitglied gewählt.

Die Academia Europaea unterstützt interdisziplinäre und internationale Forschung mit dem Schwerpunkt auf europäische Themen. Unter anderem berät sie die nationalen Regierungen im Hinblick auf Forschung, Lehre und das akademische Leben in Europa. Mitglied der Akademie wird man auf Einladung und nur nach einem strengen Auswahlprozess. Aktuell gib es etwa 2300 Mitglieder. Unter ihnen sind achtunddreißig Nobelpreisträger, von denen einige in die Academia gewählt wurden, bevor sie den Preis erhielten.

Das neue Mitglied, Professor Georg Krücken, ist Professor für Soziologie und Hochschulforschung an der Universität Kassel und seit 2011 Direktor des INCHER-Kassel. Krücken hat zahlreiche Forschungsprojekte im Bereich der Hochschul-, Wissenschafts- und Organisationsforschung durchgeführt und vielfach zu diesen Themen publiziert. Er ist Mitherausgeber verschiedener Fachzeitschriften, Mitglied in Beiräten und Expertenkommissionen, 1. Vorsitzender der Gesellschaft für Hochschulforschung e.V. (GfHf) sowie Sprecher des interdisziplinären und internationalen Forschungsnetzwerkes „New Institutionalism“. Vor seinem Ruf an die Universität Kassel in 2011 hatte er den Stiftungslehrstuhl für Wissenschaftsorganisation, Hochschul- und Wissenschaftsmanagement an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften (DHV) Speyer inne.

Eine Verbindung zwischen der Academia Europaea und dem INCHER-Kassel ist seit langem etabliert. Professor Dr. Ulrich Teichler, ehemaliger Direktor des INCHER-Kassel, ist bereits seit 1992 Mitglied der Academia Europaea und war an verschiedenen Konferenzen und Publikationen der Akademie beteiligt. Diese bewährte Zusammenarbeit wird fortgesetzt: Am 29. und 30. September 2016 findet in Hannover ein Symposium zum Thema „University Governance: Impeding or Facilitating Creativity?“ statt, das in Kooperation mit der Hercules-Gruppe der Academia Europaea, dem Internationalen Zentrum für Hochschulforschung Kassel (INCHER-Kassel) und mit der großzügigen Unterstützung der Volkswagen-Stiftung organisiert wird. Professor Georg Krücken ist Mitglied des Organisationskomitees.