FID und Spezialbibliothek

Forschungsinformationsdienst und Spezialbibliothek (FID) des INCHER-Kassel

Der Forschungsinformationsdienst mit angeschlossener Spezialbibliothek (FID) ist eine Serviceeinrichtung des INCHER-Kassel. Neben  Dienstleistungen für die Forschung des INCHER-Kassel unterstützt der FID auch Forscherinnen und Forscher sowie Studierende im Bereich der Hochschulforschung allgemein durch:

  • Hilfe bei projekt- und studienspezifischen Recherchen und literaturbasiertem Wissensmanagement (FID-Service),
  • Bereitstellung von Literatur (Bibliothek),
  • systematische Aufbereitung von Bibliographien und Handapparaten zu einzelnen Themenbereichen (Wissens-Management-Service)

Ein besonderes Angebot für Forscherinnen und Forscher bildet Higher Education Research – A Compilation of Journals and Abstracts. Die Compilation bietet eine Zusammenstellung von derzeit 25 einschlägigen, vor allem internationalen wissenschaftlichen Journals für die Hochschulforschung. Die jährlich erscheinende Sammlung reicht von dezidierten, größtenteils begutachteten Hochschulforschungszeitschriften zu soziologischen, organisationssoziologischen, arbeitsmarktorientierten, theoretischen und empirischen Beiträgen zur Hochschulforschung. Das elektronische Dokument umfasst Artikeltitel, Autorinnen und Autoren sowie Abstracts zu den einzelnen Artikeln der Jahrgänge und informiert über den (elektronischen) Zugang zu den Zeitschriften. Als strukturierte Sammlung wird damit ein umfassendes Informationstool angeboten, das als „Nebeneffekt“ einen Überblick über die aktuellen Thematiken im Feld der Hochschulforschung bietet.

Die Spezialbibliothek des INCHER-Kassel stellt relevante Literatur sowie Zeitschriften zu den Forschungsgebieten des INCHER-Kassel bereit. Im Bestand sind ca. 25.000 Dokumentationseinheiten, d.h. national und international publizierte Bücher, Zeitschriften, Broschüren und Graue Literatur, zu den Hauptthemenbereichen:

  • Hochschule
    (Hochschulwesen, -system, -planung, -reform, -evaluation)
  • Studium, Studierende und Absolvent/innen
  • akademische Professionen und wissenschaftlicher Nachwuchs
  • interne (Leitungs-)Organisation der Hochschule
    (Hochschulmanagement und -entwicklung, Leadership, Governance)
  • Forschungspolitik und -förderung
  • Beruf und Arbeitsmarkt
    (Schwerpunkte: „hochqualifizierte Berufe“, Verbleib von Hochschulabsolvent/innen, hochqualifizierte Frauen)
  • Bildungs- und Wissenschaftsforschung
    (theoretische Zugänge, empirische Analysen, sozialwissenschaftliche Methoden)

Die Literatur ist interdisziplinär angelegt, mit sozialwissenschaftlichem Fokus und vornehmlich inhaltlichem Bezug zu Europa, Nord- und Mittelamerika, aber auch Japan und einzelnen afrikanischen Ländern.

Zudem verfügt die Spezialbibliothek über eine umfangreiche Sammlung Grauer Literatur (Schriften, die nicht über den Buchhandel zu erhalten sind, wie z.B. Berichte anderer Forschungsinstitute, Hochschulschriften, Publikationen von Verbänden und wissenschaftspolitischen Organisationen, Gesetzestexte, Kongress- und Tagungsberichte, Parlamentaria, Bibliographien, statistisches Material, Aufsätze aus Büchern oder Zeitschriften).

Zur Recherche