Das International Centre for Higher Education Research Kassel

Das INCHER-Kassel ist eine Forschungseinrichtung der Universität Kassel. Seine Mitglieder forschen zu Fragen von Hochschule und Studium sowie zu Themen an den Schnittstellen der Hochschulforschung zu angrenzenden Forschungsbereichen wie der Wissenschafts-, Organisations- und Innovationsforschung;die Betreuung von Promovierenden und die Förderung ihrer akademischen Karriere sind ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit.

Aktuelles


  1. Von Exzellenzstrategien an Hochschulen über die Frage "Wessen Hochschule und welche Hochschule?" bis zur unerträglichen Leichtigkeit des Digitalen bietet das Veranstaltungsprorgamm des INCHER-Kassel im Wintersemester 2016/17...[mehr]

  2. Theorieorientierte Kurzvorträge von INCHER-Mitgliedern mit Diskussion im Rahmen des Brown bag-Lunch des INCHER-Kassel[mehr]

  3. Gesucht wird zum 01.01.2017 eine/ein Wiss. Mitarbeiter/in (EG 13 TV-H) für das Forschungsthema Nutzung und Wirkung von Lehrevaluationen[mehr]

  4. Bereits zum 3. Mal sind INCHER-Kassel und die Universität Kassel Gastgeber für mexikanische Hochschulmitglieder, die sich im Rahmen des internationalen GeTIn-Programms über deutsche Erfahrungen mit dem Wissens- und...[mehr]

  5. Gemeinsam mit der Academia Europaea und unterstützt von der VolkswagenStiftung veranstaltet das INCHER-Kassel am 29. und 30. September 2016 eine Tagung zum Thema „University Governance: Impeding or Facilitating Creativity?“ in...[mehr]

  6. Mit der Wahl von Guido Bünstorf, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Kassel, werde die Interdisziplinarität des INCHER gestärkt, und zwar in Richtung der Wirtschaftswissenschaften, wodurch das INCHER für die...[mehr]

  7. Auf der Online-Plattform Bibsonomy Genealogie können Promovierte und Professorinnen und Professoren ihre Daten einfügen und so einen Stammbaum der Wissenschaft vervollständigen. Mit wenigen Klicks kann die eigene Dissertation...[mehr]

  8. Studienabbrecher/-innen sind nicht unbedingt die erfolgreicheren Unternehmer. Darauf deuten Ergebnisse einer Untersuchung anhand von dänischen Arbeitsmarktdaten hin, die Prof. Dr. Guido Bünstorf (Universität Kassel FB07 &...[mehr]