Open Access

Bei uns können Sie Open Access publizieren

Unser Angebot zur Onlineveröffentlichung bietet unter anderen Möglichkeiten auch die einer Open Access-Veröffentlichung Ihrer Forschungsergebnisse. Dies kann eine reine Open Access-Erstveröffentlichung (Goldener Weg) oder eine Parallelpublikation zu einem bei uns erschienenen Buch sein.

Nationale und internationale öffentliche Drittmittelgeber verlangen in ihren Förderrichtlinien inzwischen häufig, dass die Ergebnisse der Projekte öffentlich frei zugänglich gemacht werden. Das EU-Rahmenprogramm Horizont 2020 z. B. legt einen Schwerpunkt auf die Verbreitung der Forschungsergebnisse. „Ergebnisse in Form von Publikationen sollen im Wege des Open Access durch frei zugängliche Veröffentlichungen verbreitet werden. In den Arbeitsprogrammen können zusätzliche Anforderungen wie z.B. Open Access für Forschungsdaten gestellt werden.“ (Horizont 2020 im Blick Informationen zum neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, S. 10 f.)

Bei wissenschaftlichen Zeitschriften ist Open Access ebenfalls in der Diskussion. Auf der 12. Berliner Open Access Konferenz im Dezember 2015 diskutierten nationale und internationale große Forschungsorganisationen über den Transformationsprozess von wissenschaftlichen Zeitschriften, weg vom Abonnenten-Modell hin zu Open Access. Ergebnis ist die OA2020-Initiative, die Unterzeichner setzen sich für eine Umwandlung bestehender Zeitschriften zu Open Access-Zeitschriften ein. Gelder, die zurzeit in Zeitschriftenabonnements fließen, sollen stattdessen für nachhaltige Open Access-Modelle genutzt werden.