news

10.04.2015 10:00

Verleihung des Ulrich-Teichler-Preises 2015

9.4.2015. Im feierlichen Rahmen nahmen heute zwei junge Wissenschaftlerinnen in Kassel den Ulrich-Teichler-Preis für Hochschulforschung und den Preis der Gesellschaft für Hochschulforschung für herausragende Abschlussarbeiten entgegen.

Die Preisträgerinnen mit dem Stifter der Nachwuchspreise: v.l.: Insa Pruisken, Prof. Dr. Ulrich Teichler, Friederike Schlücker

Beide Preise wurden von Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Teichler, dem langjährigen Direktor des International Centre for Higher Education Research der Universität Kassel, in 2008 gestiftet, sie werden seither jährlich vergeben. Damit möchte der Stifter junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu anregen, sich mit Fragen der Hochschulforschung auseinanderzusetzen. Zugleich sollen herausragende Nachwuchsarbeiten in diesem Feld stärker öffentlich bekannt gemacht werden.

Insa Pruisken von der Universität Speyer wurde für ihre Dissertation „Fusionen im institutionellen Feld Hochschule und Wissenschaft“ und Friederike Schlücker von der Universität Bamberg für ihre Masterarbeit „Hochschule als Tätigkeitsfeld. Über die Bedeutung von Sozialkapital für die soziale Reproduktion des akademischen Feldes“ ausgezeichnet. Eine Jury der Gesellschaft für Hochschulforschung hat beide Arbeiten aus 17 Einreichungen ausgewählt.

Der Ulrich-Teichler-Preis für die Dissertation besteht aus einem Druckkostenzuschuss in Höhe von maximal 2.000,- € sowie zusätzlich einem Preisgeld von 1.000,- € pro Preisträgerin oder Preisträger. Die Höhe des Preisgeldes für die prämierte Abschlussarbeit beträgt 1.000,- €.

Die Preisverleihung erfolgte anlässlich der Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung an der Universität Kassel. Diese Tagung findet vom 8.-10. April 2015, organisiert vom INCHER-Kassel, an der Universität Kassel statt. Das Thema der Tagung lautet: „Theoriebildung und Methodenentwicklung in der Hochschulforschung".

Über Bewerbungen um den Ulrich-Teichler-Preis informiert die Gesellschaft für Hochschulforschung