Stipendien für künstlerische Abschlussarbeiten des Otto-Braun-Fonds

Die Universität Kassel, die Kunsthochschule Kassel und die B. Braun Melsungen AG verbindet die Idee, in Verwurzelung mit der Region die Wissenschaft und Kunst in Nordhessen zu fördern und damit die Wirtschaft und Kultur in der Region zu unterstützen. Im Jahr 1989 wurde der "Otto-Braun-Fonds" geschaffen, aus dem Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler ebenso wie junge Künstlerinnen und Künstler gefördert werden können. Stipendien für künstlerische Abschlussarbeiten werden auf Vorschlag von Professorinnen und Professoren der Universität Kassel vergeben.

Zielgruppe

Antragsberechtigt für ein Stipendium für künstlerische Abschlussarbeiten des Otto-Braun-Fonds sind Studierende der Universität Kassel, insbesondere Studierende der Kunsthochschule.

Stipendienhöhe

Das Stipendium für künstlerische Abschlussarbeiten beträgt 520 Euro für die Dauer von maximal sechs Monaten.

Der mögliche Zuverdienst zum Stipendium durch wissenschaftliche, künstlerische oder fachbezogene Tätigkeiten ist auf maximal 3.000 Euro pro Halbjahr begrenzt.

Laufzeit

Die Vergabe von Stipendien für die künstlerische Abschlussarbeit erfolgt in der Regel für sechs Monate.

Auswahlverfahren

Das Kuratorium entscheidet nach Qualität und Erfolgsaussichten. Die Biografien der Bewerberinnen oder der Bewerber geben wichtige Hinweise auf die Erfolgsaussichten. Daneben kann der Darlegung des inhaltlichen Bezugs des Projektes zu B. Braun relevanten Themenstellungen eine weitere Bedeutung bei der Auswahl der Stipendien zukommen.

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbung erfolgt in elektronischer Form per E-Mail an: stipendium@uni-kassel.de. Folgende Unterlagen in deutscher oder englischer Sprache sind zusammengefasst in einer PDF-Datei einzureichen:

  • das Online-Anmeldeformular unter www.uni-kassel.de/go/obf-formular-kunst ,
  • ein kurzes Anschreiben (max. eine Seite),
  • ein Abstract, d.h. eine kurze Zusammenfassung des Abschlussprojektes (max. eine Seite),
  • ein Exposé inklusive Arbeits- und Zeitplan (insgesamt max. acht Seiten),
  • Portfolio,
  • Empfehlungsschreiben eines Professors oder einer Professorin der Kunsthochschule Kassel (das Schreiben erläutert, in welchen künstlerischen Zusammenhang das jeweilige Vorhaben eingeordnet ist und nimmt zu der Person, die gefördert werden soll, Stellung. Es wird erwartet, dass die Stellungnahme die besondere künstlerische Befähigung der Kandidatin oder des Kandidaten herausstellt. Professorinnen und Professoren der Kunsthochschule können bis zu zwei Bewerbungen durch Empfehlungsschreiben unterstützen.),
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • die Hochschulzeugnisse inklusive des schulischen Abschlusszeugnisses

Nächster Abgabetermin: voraussichtlich 15.11.2019
stipendium@uni-kassel.de .

Rechtliche Grundlage

Vereinbarung zwischen der B. Braun Melsungen AG und der Universität Kassel zur Förderung des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses an der Universität Kassel in Form des Otto-Braun-Fonds