Meldung

27.05.2020 14:42

NEU: Steinhardt, Isabel (2020). “Digitale Praktiken und das Studium.”

In die Digitalisierung von Lehre und Studium werden große Erwartungen gesetzt und durch die COVID-19 Pandemie hat die Idee einer umfänglichen Digitalisierung der Hochschulen neuen Schub bekommen. Aber sind durch die digitalen Technologien im Studium tatsächlich schon neue Praktiken entstanden, die es zuvor nicht gegeben hat und die ohne digitale Technologien nicht hervorgebracht worden wären?

Dieser Frage ist Isabel Steinhardt in einer explorativen Studie nachgegangen, in der sie digitale Praktiken im Studium für die Fächer Jura und Soziale Arbeit rekonstruiert hat. Ihr Ziel war es, die Wechselwirkungen zwischen Studierenden und digitalen Technologien und die Praktiken, die durch diese Wechselwirkung entstehen, zu untersuchen. Dazu wurden narrative Interviews mit sechs Studierenden geführt, die habitushermeneutisch ausgewertet wurden.

Die Ergebnisse zeigen keine digitalen Praktiken in Bezug auf das Studium, allerdings solche im Alltagsleben. Für das Studium zeigen sich unterschiedliche Praktiken in der Nutzung digitaler Technologien, die in Beziehung zu den Kapitalsorten stehen, die Studierende besitzen.

Die explorative Studie legt nahe, dass Studierende unterschiedliche Hilfestellungen in Bezug auf die Digitalisierung des Studiums benötigen, die in der Lehrplanung und -pädagogik berücksichtigt werden müssten.

Open Access:

Steinhardt, Isabel. 2020. “Digitale Praktiken Und Das Studium.” SocArXiv. May 22. doi:10.31235/osf.io/rebh7.