Graduate Follow up in Lateinamerika und Europa (GRADUA) (abgeschlossen)

Projektbeteiligte

  • Harald Schomburg
  • Prof. Dr. Ulrich Teichler

Laufzeit

  • 2004 - 2006 (abgeschlossen)

Förderung

  • Europäische Union,
    Columbus Programm


Das INCHER-Kassel beteiligte sich an dem Netzwerk-Projekt "GRADUA - Graduate Follow Up in Lateinamerika und Europa", dem 20 Hochschuleinrichtungen aus Lateinamerika und Europa angeschlossen waren. Mit diesem Projekt sollten die Voraussetzungen geschaffen werden, um die unterschiedlichen Methoden und Erfahrungen der beteiligten Einrichtungen mit Absolventenuntersuchungen vergleichend zu betrachten und die Ergebnisse bisheriger Absolventenuntersuchungen zu systematisieren und diese Resultate zu publizieren. Die ergbnisse sollen nicht zuletzt Hochschulen, die noch keine Aktivitäten in dieser Richtung unternehmen, dazu anregen.

In diesem Sinne sollte das Projekt zum Erfahrungsaustausch zum Thema Absolventenstudien zwischen den Netzwerkpartnern anregen, die bestehenden Forschungsprozesse systematisieren, um sie für andere Institutionen nutzbar zu machen und die Ergebnisse einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Das Projekt wurde von der Europäischen Kommission gefördert. Die Koordinierungsaktivitäten lagen beim Instituto Tecnológico y de Estudios Superiores de Monterrey (Mexiko).


Publikationen

GRADUA2 Network; Columbus Association (2006): Graduate Follow-up Instruments and Recommendations Manual. Monterrey, Nuevo León, México.

Nach oben