Der Bologna-Prozess im Fach Physik im europäischen Vergleich

Projektbeteiligte

  • Bettina Alesi
  • Achim Eckhard
  • Prof. Dr. Barbara M. Kehm
  • Yemisrach Negash
  • Ahmed Tubail

Laufzeit

  • 2008 - 2011 (abgeschlossen)

Förderung

  • Europäische Physikalische Gesellschaft


Gemeinsam mit der Europäischen Physikalischen Gesellschaft und 15 nationalen Physikalischen Gesellschaften in Europa untersuchte INCHER-Kassel den Stand der Umstellung von Studiengängen der Physik auf das Bachelor- und Master-System in Europa.

In 2008 waren etwa 50 % der Physikstudiengänge im Rahmen des Bologna-Prozesses auf die neue Studienstruktur umgestellt worden; dieser Zeitpunkt erschien der European Physical Society geeignet, eine eingehende Studie über die curricularen und organisatorischen Aktivitäten und Wirkungen zu initiieren. INCHER-Kassel wurde wegen seiner Forschungserfahrung und - kompetenz im Hinblick auf den Bologna-Prozess als Projektpartner gewählt. Von seiten des Kasseler Zentrums leitet Barbara M. Kehm die Untersuchung, die im Jahr 2008 mit einer Auswertung der Curricula in 180 Physikfachbereichen begonnen wurde und in einer zweiten Stufe mit einer Befragung der Fachbereiche fortgesetzt wurde.

Die erste Phase der Studie (2008-2009) analysierte vor allem die Situation in den Bachelor-Programmen, die folgende Untersuchungsphase (2009-2010) konzentrierte sich auf die Master-Studiengänge, sie wurde gefolgt von der letzten Phase, die sich auf die Analyse der Promotion-Phase konzentrierte  und in den Jahren 2010-2011 stattfand.

Drei Projektberichte wurden von der European Physical Society (EPS) veröffentlicht:

Nach oben