Personeller Wissenstransfer zwischen Universität und Wirtschaft

Projektbeteiligte

  • Prof. Dr. Ulrich Teichler
  • Torsten Dunkel

Laufzeit

  • 2004 (abgeschlossen)

Förderer

  • Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
  • Gemeinnützige Hertie-Stiftung.


Mit dieser Untersuchung sollte versucht werden zu klären, in welchem Umfang es in Deutschland eine Mobilität zwischen universitären Professuren und leitenden Positionen im außeruniversitären Bereich, insbesondere in der Wirtschaft gibt, was als die wichtigsten Barrieren in diesem Transferprozess wahrgenommen werden und welche Potenziale es zur Erhöhung der Mobilität gibt.

Ziel der Studie war es, den Wissensstand über diesen Typus der Mobilität zu erweitern und auch einen Blick auf die berufliche Kooperation zwischen den Bereichen Universität und Wirtschaft zu werfen. Besonderes Augenmerk richteten die Forscher auch auf die Erwartungen an und mögliche Barrieren für einen Wechsel sowie auf Fragen nach Schritten zur Steigerung der Mobilität und Verbesserung der Kooperation zwischen Universität und Wirtschaft.
An ausgewählten Hochschulen wurden dazu Personaldaten ausgewertet sowie Dekane, Hochschullehrer und Führungskräfte der Wirtschaft befragt. 
Die Studie wurde vom Hochschulverband angeregt. Sie wurde  finanziert vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.


Publikationen:

  • Dunkel, Torsten und Teichler, Ulrich: Personeller Wissenstransfer im Berufsverlauf zwischen Universität und Wirtschaft. Barrieren und Chancen zur Mobilität. Bonn: Deutscher Hochschulverband 2006 (Forum; 74) (auch als pdf erhältlich).
  • Dunkel, Torsten und Teichler, Ulrich: "Vom Chefsessel auf den Lehrstuhl und umgekehrt: Personeller Wissenstransfer zwischen Universität und Wirtschaft" In: Forschung und Lehre 4/06, S.72-74

Nach oben