Online-Reihe INCHER Working Papers

Irena Pietrzyk und Anna Graser (2017): Gütekriterien des Fragebogens des Kooperationsprojekts Absolventenstudien
Das Kooperationsprojekt Absolventenstudien (KOAB), das seit 2008 in Kooperation zwischen dem International Centre for Higher Education Research Kassel (INCHER-Kassel) und rund 60 Hochschulen durchgeführt wird, befragt mittels standardisierter Fragebogen Hochschulabsolvent/innen vorrangig zu ihren Studienbedingungen und ihrer beruflichen Situation. Die Test-Retest-Reliabilität dieses Fragebogens wird in der vorliegenden Gütekriterien-Untersuchung überprüft.
Otto Hüther und Stefan Kirchner (2017): Kritische Masse oder Wettbewerb? Die Entwicklung des Anteils der Professorinnen an deutschen Hochschulen im Zeitraum von 1992-2014
Das Paper untersucht anhand eines eigens dafür zusammengestellten Datensatzes die Entwicklung des Professorinnenanteils an staatlichen deutschen Hochschulen im Zeitraum von 1992 bis 2014. Überprüft wird dabei, ob die Entwicklungen mit den Erwartungen der Theorie der kritischen Masse oder der Wettbewerbstheorie vereinbar sind.
Higher Education Research – A Compilation of Journals and Abstracts
Der Forschungsinformationsdienst (FID) des INCHER-Kassel bietet mit der Zusammenstellung von Zeitschriften der Jahrgänge 2013, 2014 und 2015 ein nützliches Handwerkzeug für Forscherinnen und Forscher.
Fördert die Exzellenzinitiative soziale Ungleichheit bei der Hochschulwahl?
Dieser Beitrag nutzt hauptsächlich die Daten des Deutschen Studierendensurveys der AG Hochschulforschung der Universität Konstanz, um in einem quasi-experimentellen Untersu-chungsdesign einem eventuellen Kausaleffekt der Exzellenzinitiative auf die Hochschulwahl von Studierenden mit hohem sozioökonomischen Status (SÖS) nachzugehen
Internationale Mobilität von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern in Deutschland
An der Schnittstelle von Nachwuchsförderung und internationaler Mobilität widmen sich die Autorinnen in dieser Studie der Berichts- und Datenlage zu internationaler Mobilität von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern. Ausgangspunkt hierfür ist die Beobachtung, dass sich beim Thema internationale Mobilität von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern eine Schere zwischen hochschul- und wissenschaftspolitischem Förderwunsch und Faktenbasis zu öffnen scheint.
Verwaltungsleitung an deutschen Hochschulen
Der Bericht fasst die zentralen Ergebnisse der 2015 am INCHER-Kassel von Otto Hüther und Alfred Blümel durchgeführten Befragung von Kanzlerinnen und Kanzler an staatlichen, privaten und kirchlichen Hochschulen in Deutschland zusammen. Den Hintergrund der Befragung bilden die vielfältigen Veränderungen der Hochschulgovernance in Deutschland, die zu umfassenden Umstrukturierungen des Kanzleramtes geführt haben. Im Mittelpunkt der Studie stehen Fragen nach der Organisation der Hochschulverwaltung, den beruflichen Werdegängen und dem beruflichen Selbstverständnis der Kanzlerinnen und Kanzler. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass sich - trotz vielfältiger struktureller Veränderungen in den letzten Jahren - in Deutschland nach wie vor ein relativ homogenes Kanzlermodell findet.
Forschungsmethoden und Publikationsmuster der deutschsprachigen Hochschulforschung
Diese Online-Publikation basiert auf der Magisterarbeit der Verfasserin an der Universität Kassel, mit der sie 2013 das Instrumentarium der empirischen Hochschulforschung für den deutschsprachigen Raum untersucht hat und mit der der Anspruch verknüpft war, einen Beitrag zur empirisch-methodischen Vermessung des Forschungsfeldes Hochschulforschung zu leisten. Die Datenbasis bilden wissenschaftliche Veröffentlichungen, die den Kontext der deutschsprachigen Hochschulforschung möglichst umfassend abbilden. Innerhalb dieser Dokumente werden für den Zeitraum 1990 bis 2010 Methoden und Instrumente empirischer Sozialforschung identifiziert.
International Branch Campus
Die Studie von Krollpfeiffer und Kosmützky dokumentiert vorhandene Forschungsliteratur zum Thema „international branch campus“ und wertet diese aus, um damit eine Grundlage für weitergehende Untersuchungen zu schaffen. Die Autorinnen haben dabei einen doppelten Fokus: Sie geben einen Überblick über die quantitative Entwicklung und thematische Schwerpunkte der Forschungsliteratur, beschreiben so den Entwicklungsstand des Forschungsfeldes, und stellen andererseits zentrale Aspekte der Entwicklung von International Branch Campus selbst dar
Studie zum Wandel von Lehre und Studium an deutschen Hochschulen 2013
Mit der vorgelegten Untersuchung wurde in Deutschland erstmals umfassend erhoben, inwieweit die Lehrenden zentrale Ziele und Maßnahmen unterstützen, die bei den Veränderungen in Lehre und Studium des letzten Jahrzehnts („Bologna-Prozess“) eine Rolle gespielt haben. Zusätzlich wurden Gesamteinschätzungen erhoben: die Zufriedenheit der Lehrenden mit den Veränderungen in Lehre und Studium, der Studienstrukturreform und den Arbeitsbedingungen.

Nach oben