Das International Centre for Higher Education Research Kassel

Das INCHER-Kassel ist eine Forschungseinrichtung der Universität Kassel. Seine Mitglieder forschen zu Fragen von Hochschule und Studium sowie zu Themen an den Schnittstellen der Hochschulforschung zu angrenzenden Forschungsbereichen wie der Wissenschafts-, Organisations- und Innovationsforschung;die Betreuung von Promovierenden und die Förderung ihrer akademischen Karriere sind ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit.

Aktuelles


  1. The 2017 Summer School in Higher Education Research and Science Studies will take place at the University of Kassel, October 9 -13 - organized by the International Centre for Higher Education Research Kassel (INCHER-Kassel).[mehr]

  2. Newly published:
    vom 11.04.2017

    Special Issue on Graduate Employment and Higher Education in Asia. Edited by Ulrich Teichler and Jisun Jung. International Journal of Chinese Education 5 (2).[mehr]

  3. 01.04.2017: Soziale Determinanten und Konsequenzen von Studienabbruch und Studiengangwechsel sind das Thema eines neuen Projekts am INCHER-Kassel, das vom Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft gefördert wird.[mehr]

  4. 30. 03.2017: Die Gesellschaft für Hochschulforschung zeichnet Nachwuchswissenschaftlerinnen und wissenschaftler mit dem Ulrich-Teichler-Preis für hervorragende Dissertationen und dem Preis der Gesellschaft für...[mehr]

  5. Fortsetzung und Erweiterung der Zusammenstellung relevanter Zeitschriften des Jahrgangs 2015. Der Jahrgang 2016 erscheint in Kürze.[mehr]

  6. On Friday March 10 a delegation from INCHER-Kassel met with colleagues from the Centre for Higher Education Governance Ghent (CHEGG) (http://www.chegg.ugent.be/), a higher education research centre at Ghent University in Belgium....[mehr]

  7. Impulsreferat von Prof. Dr. Georg Krücken: „Internationalisierungserfahrungen – eine persönliche Reflexion“ anlässlich des QPL-Forums am 14.02.2017 an der Universität Kassel[mehr]

  8. Im Rahmen des deutsch-mexikanischen Jahres 2016/2017, einer Initiative der beiden Regierungen, um gemeinsame Projekte und Veranstaltungen auszurichten und Universitätsmitglieder beider Länder in engen Kontakt miteinander zu...[mehr]