Projekt "Kompetenzorientierte E-Klausuren und E-Assessments"

Hintergrund des Projekts

Im Zuge der Bologna-Reform ist insbesondere das Thema der Kompetenzorientierung in den Blickpunkt gerückt – eine Entwicklung, die auch die Gestaltung von Assessments und Klausuren hochgradig beeinflusst:

Zur Prüfung von Fachkompetenzen werden nun neue Methoden untersucht, die darüber hinaus auch Methoden-, Personal- und Sozialkompetenzen erfassen und abbilden. E-Assessments bieten hierfür weitreichende didaktische, methodische und technische Potentiale, die noch stärker genutzt werden können.

Seit 2010 werden an der Universität Kassel E-Klausuren geschrieben. Ziel ist es nun, die didaktischen Potentiale von E-Klausuren umfassend nutzen zu können. Zugleich sollen die Möglichkeiten zur eigenständigen Kontrolle des Lernstandes verbessert werden, um somit den vielfach von Studierenden geäußerten Wunsch nach verstärkten Rückmeldungen erfüllen zu können. Durch eine Einbindung von Materialien oder fachspezifischen Computerprogrammen wird das didaktische Potential von Selbsttest- und Prüfungsangeboten weiter entfaltet.

Das Projekt will gemeinsam mit den Fachgebieten praktikable didaktische, methodische und technische Ansätze für kompetenzorientierte E-Assessments in unterschiedlichen Fachbereichen entwickeln.

Zielstellungen

Die Qualität elektronischer Prüfungen soll gezielt gestärkt werden. Hierzu werden an der Universität Kassel die folgenden Ziele umgesetzt:

  1. Das Informations-, Beratungs- und Workshopangebot bezüglich der Kompetenzorientierung und Qualitätssicherung von E-Klausuren und E-Assessments wird ausgebaut.
  2. E-Klausuren und E-Assessments sollen fortdauernd evaluiert werden und erfahren somit eine noch stärkere Qualitätssicherung und -entwicklung.
  3. Die didaktischen, methodischen und technischen Potentiale von E-Assessments werden bei der Gestaltung kompetenzorientierter Prüfungen stärker ausgeschöpft.
  4. Performanzprüfungen werden durchgeführt, d. h. Studierende bekommen praxisnahe Fälle, die sie unter Verwendung eines fachüblichen Softwarewerkzeugs (SPSS, CAD etc.) bearbeiten.
  5. Insbesondere auch durch die Schaffung eines stationären E-Assessmentcenters werden die Möglichkeiten zur eigenständigen Kontrolle des Lernstandes durch Selbsttestangebote weiter verbessert.