Transkulturelle Bildung

Vemos e entendemos o mundo muitas vezes de modo dualista como "rico ou pobre", desenvolvido ou subdesenvolvido", "certo ou errado" e "bom ou ruim".

Deve ser? Não tem terceira dimensão, terceiro caminho, terceira cultura?

O conto "A terceira margem do rio" do grande autor brasileiro João Guimarães Rosa é a fonte para nossa procura de gente, suas histórias e utopias.

Oftmals sehen und verstehen wir die Welt in Dualismen wie "reich oder arm", "entwickelt oder unterentwickelt", "richtig oder falsch" und "gut oder schlecht".

Muss das so sein? Gibt es keine dritte Dimension, keinen dritten Weg, keine dritte Kultur?

Quelle unserer Suche nach Menschen, ihren Geschichten und Utopien ist dabei die Erzählung "Das dritte Ufer des Flusses" des großen brasilianischen Autors João Guimarães Rosa.

Gedanken zum "Dritten Ufer des Flusses" von Emerson Monteiro

Im Februar 2017 hatten wir im Rahmen des Projekts Profa. Mônica Gama von der Universidade Federal de Ouro Preto (Minas Gerais/Brasilien) online als Referentin zu Gast. Das Projekt wird im Wintersemester 2017/18 fortgeführt.