Lehrerfortbildung – allgemeine Angebote

Nachstehend finden Sie aktuelle allgemeine Lehrerfortbildungsangebote...


Fortbildungen des Referats für Schulpraktische Studien

Im Rahmen der Erprobung des Praxissemesters bietet das Referat für Schulpraktische Studien der Universität Kassel ein fachübergreifendes Fortbildungsprogramm für Lernbegleiter_innen der Schulen und der Universität an.


Fortbildungsreihe – Mentorenqualifizierung Fachpraxis in dem Fach Arbeitslehre

Im Rahmen des Modellversuchs „Praxissemester“ bietet das Fachgebiet Arbeitslehre der Universität Kassel in Kooperation mit den AL-Fachausbildern der Studienseminare für GHRF Kassel und Fulda sowie der Erich-Kästner-Schule in Baunatal seit Februar 2016 den AL-Lehrkräften praxisorientierte Fortbildungen in den Bereichen Holz, Metall, Elektro und Textil an. Während der zweitägigen Fortbildung in dem jeweiligen Bereich stellen Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter der Leitung von fachspezifischen Werkstücke bzw. Produkte her, die auch für die Umsetzung in der Unterrichtspraxis genutzt werden können. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf schulischen Rahmenbedingungen und ökonomischen Aspekten. Die individuellen Voraussetzungen der Teilnehmenden finden im Sinne eines differenzierten Angebotes an Produkten bzw. Werkstücken eine entsprechende Berücksichtigung. Der Schwerpunkt der jeweiligen Fortbildung liegt in der sachgerechten Handhabung und Nutzung von Werkzeugen und Maschinen sowie in der sach- und fachgerechten Fertigung von Produkten.

Die fachpraktischen Fortbildungen umfassen in jedem Bereich jeweils zwei Tage von 09:00-16:00 Uhr. Das Coaching-Angebot (Kompetenzorientierter Arbeitslehreunterricht) findet in der Zeit von 14:00-18:00 Uhr statt. 

  • Holz B: 08.07. - 09.07.2020
  • Metall: 15.07. - 16.07.2020
  • Keramik: TERMIN DERZEIT OFFEN
  • Kompetenzorientierter Arbeitslehreunterricht: TERMIN DERZEIT OFFEN
  • weitere Informationen und Anmeldung


Grundlagen der mittelalterlichen Geschichte

Anliegen der Vorlesung ist es, einen umfassenden Einblick in die Grundprobleme und Grundstrukturen der mittelalterlichen Geschichte und ihrer Erforschung zu geben. Vermittelt werden soll ein komprimierter Überblick über die konstitutiven Faktoren und Perioden der Zeit zwischen 500 und 1500. Verbunden ist dies mit einem Aufriss der wichtigsten Entwicklungen und Ereignisse ebenso wie mit einer ersten Einführung in die aktuellen Fragestellungen der Forschung. Im chronologischen Rahmen politischer Geschichte sollen die wichtigsten Probleme der Verfassungs-, Sozial-, Wirtschafts-, Rechts-, Religions-, Bildungs- und Kulturgeschichte, die für das Verständnis des Mittelalters grundlegend sind, angesprochen werden. Ein Schwerpunkt liegt im Bereich der Kultur- und Bildungsgeschichte, insbesondere der Herausbildung von Bildungsinstitutionen wie Schule und Universität, die bis heute nachwirken.

Die Fortbildung wird mit einem Blended-Learning-Format realisiert. Die Nutzung von OpenMoodle setzt einen Internetzugang voraus.

  • Dozentin: Prof. Dr. Ingrid Baumgärtner
  • Termine: ab 03.11.2020 wöchentlich dienstags von 14:00 - 16:00 Uhr c.t. (14 Termine)
  • Ort: DERZEIT NOCH OFFEN
  • Anmeldung bis zum 27.10.2020 an lehrerfortbildung@uni-kassel.de


Kollegial zum Ziel - Gelingender Unterricht durch gelingende Beziehung

Wie können pädagogische Beziehungen so gestaltet werden, dass alle Schüler*innen ungeachtet persönlicher Unterstützungsbedürfnisse in ihrer individuellen Entwicklung und sozialen Teilhabe gestärkt werden? Was können Lehrkräfte konkret tun, um die Menschenrechte in eine gelebte Praxis zu übersetzen und welche Rahmenbedingungen sind für dieses Vorhaben förderlich?
Innerhalb des Auftakts an der Universität Kassel werden ein Ansatz zur Ethik pädagogischer Beziehungen diskutiert und Tandems zwischen Lehrkräften und Studierenden gebildet. Anschließend hospitieren Ihre Tandempartner*innen in Ihrem Unterricht. Die auf Interaktionen fokussierten Beobachtungen der Studierenden werden anschließend im Tandem reflektiert. Hieraus gemeinsam ausgewählte Fallvignetten werden bei dem Meeting zur Kollegialen Fallbesprechung vorgestellt und mit Studierenden sowie Kolleg*innen aus anderen Schulen beraten.

  • Dozentinnen: Laura Faber, Deborah Weißer
  • Termine & Orte:
    • 27.11.2020, 14:00 - 20:00 Uhr, Universität Kassel, Henschelstr. 6 (Grundschulwerkstatt), Kassel
    • 29.01.2021, 14:00 - 20:00 Uhr, Universität Kassel, Nora-Platiel-Str. 5, Raum 1108, Kassel
  • Anmeldung bis zum 02.10.2020 unter Angabe der Schule an lehrerfortbildung@uni-kassel.de. Die Teilnehmeranzahl ist auf 8 Personen begrenzt. 
  • weitere Informationen


Wie die Steine denken lernen – Baukästen und Programmierung im technischen Sachunterricht

Die Veranstaltung ist in eine Semesterveranstaltung zum Themenbereich "Arbeiten mit Baukästen im technischen Sachunterricht" eingebettet, die aus mehreren Terminen (s. u.) besteht. Ziel dieses Fortbildungsangebotes ist, dass die teilnehmenden Lehrer*innen jeweils für ihre eigene Klasse, eine kleine, drei - vierstündige doppelstündige Unterrichtseinheit zum Thema "Programmierung und Automatisierung" in Zusammenarbeit mit Student*innen  in Teams entwickeln und gemeinsam dann in der eigenen Klasse durchführen. 

Die Lehrerinnen und Lehrer profitieren dabei durch die fachliche und personelle Unterstützung durch die Student*innen in der Planung- und Durchführungsphase. Im Gegenzug erhalten die Student*innen  einen Einblick in die individuelle Anpassung von Lerninhalten auf eine bestimmte Lerngruppen durch die pädagogischen und planungstechnischen Kompetenzen der Lehrkräfte. Tablets und Lego WeDo 2.0 Baukästen werden für den Zeitraum der Umsetzung in den Lerngruppen den teilnehmenden Lehrer*innen in Klassenstärke kostenfrei von der Universität Kassel, Fachbereich 10 Technische Elementarbildung, zur Verfügung gestellt.

Es werden keine Vorkenntnisse im Bereich „Programmierung“ benötigt!

  • Dozent: Mario Leck
  • Termine: TERMINE DERZEIT OFFEN
  • Ort: Universität Kassel, Heinrich-Plett-Straße 40, Raum 0107 (Lernwerkstatt Technik), Kassel


Service-Learning/Lernen durch Engagement – Mehrwert für Lehrer*innen, Schüler*innen und die Gesellschaft

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Lernen durch Engagement wird eine Fortbildung für zum Thema Service Learning/Lernen durch Engagement angeboten. Service-Learning ist eine Lern-Lehrform, die praktisches soziales Engagement der Schüler*innen mit fachlichem Lernen im Unterricht verbindet und dabei mit Institutionen aus der Zivilgesellschaft kooperiert. Lernen durch Engagement kann in allen Schulformen und Klassenstufen angewendet werden.

Im Rahmen der fast einjährigen Fortbildung erhalten die teilnehmenden Lehrer*innen zunächst eine Einführung zum Thema Lernen durch Engagement. Im Anschluss daran entwickeln die Teilnehmer*innen eigenständig Konzepte für Service-Learning Projekte, die an den eigenen Schulen umgesetzt und evaluiert werden. Wiederkehrende Fortbildungstage, während denen die Konzepte und ihre Umsetzung gemeinschaftlich reflektiert und bearbeitet werden, unterstützen die Prozesse.  Ein übergeordnetes Ziel ist es zudem, Projekte zu entwickeln, die einen inklusiven Anspruch verfolgen. 

  • Dozent: Kevin Sennhenn
  • Leitung: Prof. Dr. Friederike Heinzel
  • Termine: TERMINE DERZEIT OFFEN
  • Ort: Universität Kassel, Henschelstr. 6 (Grundschulwerkstatt), 34127 Kassel


Kooperatives Lernen sichtbar machen - Mit Studierenden kooperative Lernformen analysieren und planen

Kooperative Lernformen werden von Studierenden häufig geplant und in ihren Unterrichtsversuchen umgesetzt. Doch nicht immer wird das Potenzial dieser Lernformen ausgeschöpft. Was macht eigentlich die Qualität von kooperativen Lernprozessen aus? Auf was sollte man als (angehende) Lehrperson bei der Planung achten? Worauf kann ich als Praktikumsbegleiter*in mein Augenmerk richten, wenn es um die Beobachtung der Praktikant*innen und deren Interaktionen in kooperativen Lernsettings geht? Wie kann ich den Studierenden bei der Planung, Durchführung und Analyse kooperativer Lernsituationen zur Seite stehen? Denn nicht nur die Planung von Phasen kooperativen Lernens, auch die Analyse der Interaktionen der Schüler*innen stellt eine Herausforderung für (angehende) Lehrpersonen dar. 

  • Dozenten: Anastasia Hirstein, Lea Nemeth, Prof. Dr. Frank Lipowsky
  • Termin: 15.06.2021, 14:00 - 18:00 Uhr
  • Ort: DERZEIT NOCH OFFEN