Allgemeine Informationen zum fachübergreifenden Fortbildungsprogramm

Gesetzliche Grundlage

Hessische Lehrerbildungsgesetz-Durchführungs-Verordnung
HLbGDV §19 [1] Erprobung eines Praxissemesters in Lehramtsstudiengängen

[Zur Anleitung und Beratung der Studierenden] erhalten die Betreuerinnen und Betreuer Fortbildungsangebote durch Hochschulen und kooperierende Studienseminare.



FAQ

 

B - Bausteine

Ich habe einen Baustein verpasst. Wird das Programm nochmal angeboten?
Die Fortbildungsreihe ist als ein sich regelmäßig wiederholendes Programm geplant.

Ich habe einen Baustein verpasst. Wo bekomme ich die Infos nachträglich her?
Alle Infos und Materialien aus den Bausteinen können sie gern unter Anika.Wolf@uni-kassel.de erfragen.


F - Fortbildung

Kann ich auch fachspezifische Fortbildungen erhalten?
Ja, die verschiedenen Fachbereiche bieten Fortbildungen an. Informationen und Links dazu werden baldmöglichst von der Universität Kassel bereitgestellt.

Ich hätte lieber eine Fortbildung zu …
Das fachübergreifende Fortbildungsprogramm befindet sich in der ständigen Weiterentwicklung, wenn sie Anregungen für einen weiteren Baustein haben oder mehr über bestimmte Inhalte in einem der Bausteine erfahren wollen, schreiben sie einfach eine E-Mail an: Anika.Wolf@uni-kassel.de


K - Kosten

Ist die Teilnahme an der fachübergreifenden Fortbildung kostenfrei?
Ja, durch die Teilnahme entstehen den Teilnehmer_innen keine Kosten.


P - Praxissemester

Ich betreue keine Praxissemesterstudierenden, kann ich trotzdem teilnehmen?
Ja, die Teilnahme am fachübergreifenden Fortbildungsprogramm ist empfehlenswert für alle Lernbegleiter der Schulen und Universitäten, die im Rahmen eines Praktikums (Praxissemester, SPS, …) Studierende betreuen und ist keinesfalls ausschließlich an Lernbegleiter_innen im Praxissemester adressiert.

Ich betreue Praxissemesterstudierende, ist das Fortbildungsprogramm dann für mich verpflichtend?
Nein, das fachübergreifende Fortbildungsprogramm ist eine freiwillige Weiterbildung für alle Lernbegleiter_innen der Schulen und Universitäten.

Bekomme ich mehr Infos zum organisatorischen Ablauf des Praxissemesters in der Fortbildung?
Das fachübergreifende Fortbildungsprogramm hat die inhaltliche Fortbildung aller Lernbegleiter_innen zum Ziel. Es werden Bezüge zum Praxissemester hergestellt. An einer Infoveranstaltung zum Praxissemester wird derzeit gearbeitet.


W – Wer, Wie, Was, Warum

Warum gibt es ein solches Fortbildungsprogramm?
Gemäß dem Hessischen Lehrerbildungsgesetz (HLbG) vom 28. September 2011 sind zukünftig Lehramtsstudierende verpflichtet, ein Praxissemester abzuleisten. Ab dem Wintersemester 2014/15 wird das Praxissemester erstmals in Kassel für die Lehramtsstudiengänge L1 und L2 erprobt. Im Rahmen der Erprobung des Praxissemesters sieht das Hessische Lehrerbildungsgesetz §19 [1] vor, dass „die Betreuer_innen Fortbildungsangebote durch Hochschulen und kooperierende Studienseminare [zur Anleitung und Beratung der Studierenden] erhalten“.

Wer darf teilnehmen?
Zielgruppe des Fortbildungsangebotes sind alle Lernbegleiter_innen der Schulen und Universitäten.

Wer konzipiert das Fortbildungsprogramm?
Das fachübergreifende Fortbildungsprogramm wird von einer interdisziplinären Arbeitsgruppe aus universitätsinternen und universitätsexternen Experten konzipiert. In der Arbeitsgruppe sind Vertreter_innen der Schulen, des Referats Kernstudium, des Instituts für Erziehungswissenschaften, der Pädagogischen Mitarbeiter_innen, der Fachdidaktik, des Projektes Personale Basiskompetenzen, der Studierenden, der Studienseminare und des Referats für Schulpraktische Studien

Wie läuft so ein Fortbildungsbaustein ab?
Die Fortbildungsangebote sind vierstündige halbtägige Veranstaltungen. Beginn ist hierbei immer 14:00 Uhr. Methodisch setzen sich die Fortbildungsbausteine aus unterschiedlichen Kombinationen von (Kurz-)Vorträgen Arbeitsphasen zusammen.

Ich kann nicht pünktlich da sein, kann ich trotzdem teilnehmen?
Bei einer Verspätung von mehr als einer Stunde muss von der Teilnahme abgeraten werden, da die Angebote zumeist so aufgebaut sind, dass sich die Arbeitsphasen auf einen Input am Anfang beziehen. Wenn sie dennoch gern an Teilen eines Bausteins teilnehmen möchten, sind sie dazu herzlich eingeladen.

Warum „work in progress“?
Das fachübergreifende Fortbildungsprogramm befindet sich in der ständigen Weiterentwicklung. So kann es trotz Veröffentlichung des Programms zu terminlichen oder inhaltlichen Änderungen kommen. Es können Bausteine dazu kommen und andere wegfallen. Neuerungen werden stets auf der Homepage mitgeteilt.