Research Projects

Projekt 'Unternehmerisches Denken und Handeln'

Unternehmerisches Handeln und Denken der Studierenden wird immer bedeutsamer. Dabei geht es nicht nur um die  Gründung eigener Unternehmen im Anschluss an das Studium. Unternehmerisches Denken und Handeln ist ebenso gefragt, um die eigene Beschäftigungsfähigkeit (employability) zu erhalten und um Innovationsnotwendigkeiten in einer immer komplexer werdenden Arbeitswelt standzuhalten. Passive Arbeitsnehmer*innen sind passé. Die Arbeitskraftunternehmerin als Teil einer Unternehmenskultur ist ideenreich und tatkräftig und greift die täglichen Herausforderungen an.

Die unternehmerischen Potentiale der Studierenden zu erkennen, zu stärken und nachhaltig weiterzuentwickeln ist das Ziel des Projektes. Dazu sollen flächendeckend Angebote an der Universität Kassel entwickelt werden: Lehrveranstaltungen, gezielte Trainings- und Beratungsangebote, Assessmentcenter und Kontakte zu Unternehmen.

Unternehmergeist ist als Schlüsselkompetenz zu betrachten, die nicht nur den Einzelnen und den Unternehmen zum Vorteil gereicht, sondern zudem gesellschaftliche Verantwortung für die Herausforderungen der Zukunft fördert.

Das Projekt wird durch die Stiftung Hübner & Kennedy gefördert.
Projektmitarbeiter: Martin Seip

 

5 EURO Challenge

Die 5 EURO Challenge ist eine Lehrveranstaltung mit Wettbewerbscharakter. Sie bietet die Möglichkeit, den Prozess der Existenzgründung von einer anfänglichen Idee bis zur Bilanzierung erster Gewinne real zu durchlaufen.

Neben der Vermittlung von gründungsrelevantem Wissen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, in einer mehrwöchigen Praxisphase mit einem Team ein eigenes Unternehmen zu gründen. Dabei werden sie beratend begleitet. Die erfolgreichsten Teams können Preise gewinnen.

FAQ    Anmelden

 

Gründerkompass

Der Gründerkompass ist ein Assessmentcenter, das von erfahrenen Praktikern durchgeführt wird. Es macht eine Aussage zu Fähigkeiten und Eigenschaften und verbindet Selbst- und Fremdbild.

In einem 1,5 tägigen Assessmentcenter mit anschließendem Feedbackgespräch wird ein Fähigkeitsprofil ermittelt, das als Ausgangspunkt für die weitere Entwicklung dient. Auf der Grundlage von Tests, Übungen, Interviews und Rollenspielen werden unterschiedliche Kompetenzen erfasst, die in einem wissenschaftlich begründeten Zusammenhang mit dem Erfolg bei der Gründung und Führung eines Unternehmens stehen.

FAQ    Anmelden

 

 

Selbstregulationskompetenz von Fußballfans
(Leitung Prof. Heidi Möller, Universität Kassel)

Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, die bereits vorhandenen Selbstregulationskompetenzen und Deeskalationsstrategien von Fußballfans (1.-3. Bundesliga) auf Reisewegen und in Fußballstadien herauszuarbeiten. Der Fokus liegt auf der Perspektive der einzelnen Fußballfans, die als Experten in Gruppendiskussionen ihre Erfahrungen im Umgang mit konflikthaften Situationen reflektieren.

Mit dem von uns aufbereiteten Wissen wollen wir Fußballfans, Fanprojekte und Vereine beratend unterstützen und gemeinsam Verbesserungsmöglichkeiten anregen.

Die Stärkung der Selbstregulationskräfte stellt eine wertvolle Strategie für eine gelungene Konfliktbewältigung und lebendige Fußballkultur dar. Das Projekt möchte somit einen Beitrag zur Debatte um einen besseren Umgang mit Konflikten im Fußballumfeld leisten.

Dieses Projekt wird durch die Fußballverbände DFL und DFB gefördert.
Projektmitarbeiter:  Denise Hinn, Martin Seip, Vinzenz Thalheim