Auswahl an Publikationen (Stand Mai 2020)

Bücher und Herausgeberschaft (Auswahl)

(hrsg. mit Apelt, M., V. von Groddeck, R. Hasse, U. Meyer, M. Wilkesmann & A. Windeler), Handbuch Organisationssoziologie. Wiesbaden: Springer VS 2020 (Einzelbeiträge online).

(hrsg. mit S. Betzelt), Angst im neuen Wohlfahrtsstaat. Kritische Blicke auf ein diffuses Phänomen. Baden-Baden: Nomos 2018.

(hrsg. mit W. Vogd), Mutationen des Krankenhauses. Soziologische Diagnosen in organisations- und gesellschaftstheoretischer Perspektive. Wiesbaden: Springer VS 2016.

(mit F. Wilke), Private Vorsorge als Illusion. Rationalitätsprobleme des neuen deutschen Rentenmodells. Frankfurt/New York: Campus 2014.

(mit H. Turba), Organisierter Kinderschutz in Deutschland. Strukturdynamiken und Modernisierungsparadoxien. Wiesbaden: Springer VS 2014.

(mit H. Brandenburg & B. Werner), Soziales Management in der stationären Altenhilfe. Kontexte und Gestaltungsoptionen. Bern: Huber 2014.

Die Infrastruktur des postindustriellen Wohlfahrtsstaats. Organisation – Wandel – gesellschaftliche Hintergründe, Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2013.

(hrsg. mit T. Marthaler, P. Bastian & M. Schrödter), Rationalitäten des Kinderschutzes. Kindeswohl und soziale Interventionen aus pluraler Perspektive. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2012.

(hrsg. mit A. Evers & A. Klein), Bürgergesellschaft als Projekt. Eine Bestandsaufnahme zu Entwicklung und Förderung zivilgesellschaftlicher Potenziale in Deutschland. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2009.

The Culture of Welfare Markets. The international recasting of pension and care systems, New York/London: Routledge 2008.

Die Dynamik organisierter Beschäftigungsförderung. Eine qualitative Evaluation, Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2005.

Disorganisierter Wohlfahrtskapitalismus. Die Reorganisation des Sozialsektors in Deutschland, Frankreich und Großbritannien, Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2004.

Einzelbeiträge (seit 2015, Auswahl)

(mit R. Lüth) Disorientation in a capricious welfare market. The case of the German pension system, in: Clémence Ledoux, van Hooren, Franca & Karen Shire (Hg.), The Dynamics of Welfare Markets. Private Pensions, Domestic and Care Services in Europe. Basingstoke: Palgrave Macmillan i.E.

(mit S. Betzelt) Entfremdung vom Sozialstaat? Angsterfahrungen in Arbeitskontexten der Daseinsvorsorge, in: Susanne Martin & Thomas Linpinsel (Hg.), Angst in Kultur und Politik der Gegenwart. Beiträge zu einer Gesellschaftswissenschaft der Angst. Wiesbaden: Springer VS, i.E.

(mit H. Turba) Schizophrenic sensemaking as (non-)response to institutional ambiguity: The case of the German child protection industry, in: Human Service Organizations 44(1), 2020.

L’économie sociale et solidaire, un état des lieux réaliste sous l‘angle allemand et international, in: Informations sociales (199), 2019.

(mit R. Hasse) Zum Mehrwert der Organisationssoziologie: Vorwort zu Teil II des Handbuchs, in: Maja Apelt, Ingo Bode, Victoria von Groddeck, Raimund Hasse, Uli Meyer, Maximiliane Wilkesmann & Arnold Windeler (Hg.), Handbuch Organisationssoziologie. Wiesbaden: Springer VS 2020 (online).

Alles hybride? Interpenetration und Redifferenzierung in der zeitgenössischen Organisationsgesellschaft, ebenda.

The post-corporatist rehabilitation system in Germany: High potential, critical moments, in: Ivan Harsløf, Ingrid Poulsen & Kristian Larsen (Hg.), New dynamics of disability and rehabilitation: Interdisciplinary perspectives. Basingstoke: Palgrave Macmillan 2019.

DRGs oder Markt? Zum Ambivalenzdruck im deutschen Krankenhauswesen, in: Bernhard Braun, Anja Dieterich, Thomas Gerlinger & Simon Michael (Hg.), Geld im Krankenhaus – Eine kritische Bestandsaufnahme des DRG-Systems. Wiesbaden: Springer VS 2019.

Let’s count and manage – and forget the rest. Understanding numeric rationalization in late modern welfare states, in: Historical Social Research 44(2), 2019.

Publicness in times of market accountability: Lessons from a changing hospital industry in Germany, in: Public Policy and Administration (34)1, 2019.

(mit J. Culebro) Paradoxical internationalization. Regulatory reforms in the Mexican healthcare system through the lens of European experience, in: Politics & Policy (46), 2018.

(mit R. Lüth) Der unruhige Blick nach vorn: Zukunftsangst und Institutionenskepsis im Spiegel empirischer Daten, in: Sigrid Betzelt & Ingo Bode (Hg.), Angst im neuen Wohlfahrtsstaat. Kritische Blicke auf ein diffuses Phänomen. Baden-Baden: Nomos 2018.

Arbeit im gemeinnützigen und informellen Sektor, in: Fritz Böhle, Günter G. Voß & Günther Wachtler (Hg.), Handbuch Arbeitssoziologie. 2., völlig überarbeitete und erweiterte Auflage, Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2018.

Anmut und Zivilgesellschaft, in: Petra Böhnke, Jörg Dittmann & Jan Goebel (Hg.), Handbuch Armut, Leverkusen: Verlag Barbara Budrich, 2018.

Responsabilidad paradójica en el suministro de servicios públicos. El caso de la atención hospitalaria en Alemania y un experimento mental sobre México, in: Gestión y Política Pública 26 (número especial) 2017.

(mit S. Betzelt), Fatal funktional? Angstmobilisierung im liberalisierten Wohlfahrtskapitalismus, in: Leviathan (45)2, 2017.

(mit Y.-L- Oh) 독일 노인장기요양제도의 발달 - 사회적 현대화 관점을 중심으로The development of the long-term care system in Germany. Social modernization with limitations, in: Korean Journal of Gerontological Social Welfare (72)1, 2017 (auf koreanisch).

Social Services in post-industrial Europe. An incomplete success story and its tragic moments. In: Flavia Martinelli, Anneli Anttonen & Margitta Mätzke (Hg.). Social services disrupted – Implications and challenges for a crisis-ridden Europe. Cheltenham: Edward Elgar 2017.

(mit S. Ruß-Sattar) Innovationen, Routinen und Gegenwind. Realitäten und Zukunftsperspek­tiven sozialen Wirtschaftens im rheinischen Europa, in: Deutsch-Französisches Institut (Hg.), Frankreich Jahrbuch 2016. Wiesbaden: Springer VS 2017.

(mit S. Betzelt), German Angst in a liberalized world of welfare capitalism. The hidden problem with post-conservative welfare policies. In: Social Policy Review 29, hrsg. von Menno Fenger, John Hudson & Catherine Needham. Bristol: Policy Press 2017.

Vernetzung als regierungstechnologisches Rettungsprogramm? Ein Deutungsversuch am Beispiel des organisierten Kinderschutzes, in: Zeitschrift für Sozialreform (63)1, 2017.

(mit J. Lange & M. Märker), Caught in organized ambivalence: institutional complexity and its implications in the German hospital sector, in: Public Management Review (19)7, 2017.

Governance and performance in a ‘marketized’ nonprofit sector. The case of German care homes, in: Administration & Society (49)2, 2017.

(mit J. Breimo, H. Turba, O. Firbank & J.T. Sandvin), Networking enforced – Comparing social services’ collaborative rationales across different welfare regimes, in: Social Policy & Administration (51)7, 2017.

Stress durch rekursive Ambivalenz, oder: Wie und warum das Krankenhauswesen mutiert, in: Ingo Bode & Werner Vogd (Hg.), Mutationen des Krankenhauses. Soziologische Diagnosen in organisations- und gesellschaftstheoretischer Perspektive. Wiesbaden: Springer VS 2016.

Alterssicherung und Erwerbsminderung aus sozialwissenschaftlicher Sicht: Formen, Gründe und Folgen der Entkollektivierung, in: Peter Masuch, Spellbrink, Wolfgang, Becker, Ulrich & Stephan Leibfried (Hg.), Grundlagen und Herausforderungen des Sozialstaats. BSG-Entscheidungsfindung und die Sozialstaatsforschung, Band 2. Berlin: Erich Schmidt Verlag, 2015.

Vernetzung und Kooperation in der Altenhilfe. Internationale Erfahrungen, in: Hermann Brandenburg & Helen Güther (Hg.), Gerontologische Pflege. Grundlegung und Perspektiven. Bern, Huber 2015.

Liberalizzazione del corporativismo? L’evoluzione del welfare mix tedesco in une prospettiva internazionale, in: Sociologia e Politiche Sociali (18)1, 2015.

A ‘world culture’ of institutional ambiguity? Comparing the reorganization of hospital care in Germany and Mexico, in: Current Sociology (63)3, 2015.

(mit H. Turba), Warum wird das ganz normale Chaos zum Problem? Jugendämter als Hybridorganisationen mit Souveränitätsverlust, in: Maja Apelt & Konstanze Senge (Hg.), Organisation und Unsicherheit, Wiesbaden: VS, 2015.

To top