BASIS. Psychosoziale Basiskompetenzen für den Lehrerberuf

Projektbeteiligte Prof. Dr. Dorit Bosse (L)
Dr. Elke Döring-Seipel (B)
Dr. Maria Seip (B) Prof. Dr. i.R. Heinrich Dauber (B)
Laufzeit seit 2008
Finanzierung QSL-Mittel, Forschungsantrag in Vorbereitung
Homepage www.uni-kassel.de/go/basiskompetenzen
Beschreibung Studienelement Psychosoziale Basiskompetenzen für den Lehrerberuf, Bestandteil des Einführungsmoduls 1 des erziehungs- und gesellschaftswissenschaftlichen Kernstudiums, wird seit 2008 fortlaufend evaluiert. Untersucht werden motivationale und personale Voraussetzungen für den Umgang mit berufsrelevanten Anforderungen wie Emotionsregulation, Empathiefähigkeit, Teamorientierung, Lernorientierung und Selbstreflexion.

Methoden der Datenerhebung: Befragung per Fragebogenerhebung, z.T. mit Instrumenten aus der Lehrerbelastungsforschung, standardisierte Beobachtung, inhaltsanalytische Auswertung selbstreflexiver Texte der Studierenden.
Sonstiges  
Publikationen Bosse, D., Dauber, H., Döring-Seipel, E., Nolle, T. (2012). Professionelle Lehrerbildung im Spannungsfeld von Eignung, Ausbildung und beruflicher Kompetenz. Bad Heilbrunn: Klinkhardt
  Bosse, D. (2013): Kompetenzabklärung zu Beginn des Lehramtsstudiums am Beispiel des Kasseler Projekts "Psychosoziale Basiskompetenzen für den Lehrerberuf". In: Hessler, G., Oechsle, M. & Scharlau, I. (Hrsg.): Studium und Beruf: Studienstrategien – Praxiskonzepte – Professionsverständnis. Perspektiven von Studierenden und Lehrenden nach der Bologna-Reform. Bielefeld: transcript Verlag, S.253-266.