Herzlich Willkommen

auf der Homepage des Fachgebietes ,Germanistische Sprachwissenschaft / Systemorientierte Linguistik‘ am Institut für Germanistik der Universität Kassel.

Hinter dem martialischen Namen ,Systemorientierte Linguistik‘ verbirgt sich das friedliche Arbeitsfeld einer funktionalen Grammatik(theorie und -praxis) mit einem medial, kulturell, sozial, sprachtypologisch und sprachhistorisch geprägten und strikt textbezogenen Grammatikverständnis. Dabei stehen Überlegungen

  • zur strukturprägenden Rolle von Mündlichkeit und Schriftlichkeit,

  • zur Relevanz sprachgeschichtlicher Entwicklungen bei der Beschreibung und Erklärung gegenwartsdeutscher Strukturen,

  • zum Beitrag grammatischer Strukturen bzw. Muster zur Interpretation von literarischen Texten und

  • generell zum Konzept der Grammatischen Textanalyse, einer von der Textebene ausgehenden, ‚von oben nach unten‛ vorgehenden Erschließung der deutschen Grammatik inklusive einer Revision der Satzgliedlehre 

im Zentrum.

 

Aktuelles DFG-Projekt:

Syntaktische Grundstrukturen des Neuhochdeutschen. Zur grammatischen Fundierung eines Referenzkorpus Neuhochdeutsch (Univ. Kassel und Univ. Gießen)

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage des Projektes