WORKSHOP I: Theorie und Konzepte von Mehrschriftigkeit (25-27. Juni 2015, Köln)

Im Falle von Mehrschriftigkeit hat man es mit kontaktierenden Schriftsystemen zu tun, die sich auf der sprachlichen Oberfläche beispielsweise durch Kontaktphänomene wie Schriftwechsel, Codeswitching, Crossing, Entlehnung (borrowing) und bei den Schreibern in Form von Sprachwahl (language choice), Sprachwechsel (language shift), Sprachverlust (language attrition, language loss) äußern. Im ersten thematisch gebundenen Workshop diskutieren wir, wie das Spezifische von ‚Mehrschriftigkeit’ zu fassen ist und inwiefern Beschreibungs- und Analysekonzepte der mündlich basierten Kontaktlinguistik unter der Perspektive von Schriftlichkeit möglicherweise zu überdenken sind.

Organisation: Daniel Bunčić (Köln)
Gäste: Ad M. Backus (Tilburg) and Wolfgang Raible (Freiburg)