Informationen zum Projekt

Zur besseren Orientierung möchten wir hier einige weitere Informationen über Hintergrund und Entwicklung dieses Online-Auftritts geben. 

Im Seminar „Neue Medien und Textgestaltung im digitalen Netz, das diesem Projekt zugrunde lag, ging es um die Frage, welche neuen kommunikativen Möglichkeiten und Formen durch das Internet für gesellschaftliches Miteinander entstehen. Ziel war auch, dass die Seminarteilnehmer*innen in einer gemeinsamen Arbeit Inhalte für digitales Angebot erstellen sollten. 

Das Thema und die Inhalte des Online-Auftritts wurden gemeinsam in der Seminargruppe entschieden. Und auf welcher Plattform und in welcher Angebotsform die Inhalte zu präsentieren wären, wurde auch in der Gruppe diskutiert. Ein Blog wäre die erwünschte Form, aber in Hinblick auf Kurzfristigkeit und Funktionalität bot sich die Möglichkeit, auf der Institutsseite einen Platz zu finden. Nach Absprache mit der Institutsleitung wurde dieser Schritt vorgenommen.  

Es ist klar, dass wir hier keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben, was die Informationen über Studium angeht. Die informativen Inhalte beziehen sich selbstverständlich auf die studentischen Erfahrungen und Meinungen, so dass sie die verbindlichen institutionellen Angaben nicht ersetzen können. Wir sehen es als einen Verdienst, wenn hiesige Inhalte den Einblick in Studienangebote erleichtern und zum Mitdenken anregen. 

Eine interaktive Funktion auf den Uni-Seiten ist nur beschränkt möglich (mail-Feedback), wenn auch unsere Inhalte gerade durch Benutzung weiter zu entwickeln und zu bereichern wären.

An dieser Stelle können wir unsere Hoffnung äussern, dass dieser erste Schritt vielleicht weitere Interessent*innen unter den Dozent*innen und Student*innen findet, und die Inhalte erweitert bzw. aktualisiert würden. 

Die Inhalte wurden von insgesamt 21 Seminar-Teilnehmer*innen erstellt und gegenseitig Korrektur gelesen. Aus dieser Arbeit entstand ein Textmaterial von über 50 Seiten. 

Die Mitwirkenden und ihre Beiträge »

Die Umsetzung auf Internetsite verdanken wir Frederik Walendczus, der studentischen Hilfskraft des Instituts Germanistik, der auch bei der Aufstellung der Inhalte und dem Design engagiert mitgewirkt hat. Unser Dank gilt nicht zuletzt dem Institutsdirektor Prof. Dr. Vilmos Ágel, der dieses Projekt unterstützt und auch die Inhalte durchgesehen hat.