Veranstaltungen 2016

Herder und die Künste

In diesem Jahr findet die Forster-Tagung im Rahmen der alle zwei Jahre angesetzten Konferenz der Internationalen Herder-Gesellschaft (28.-30. Oktober 2016, Universität Kassel) statt. Die Georg-Forster-Gesellschaft beteiligt sich mit 4-5 ca. 30-minütigen Vorträgen, die für Samstag, den 29. Oktober vorgesehen sind. Da die Herder-Konferenz unter der Überschrift Herder und die Künste steht, werden Exposés erbeten, die Forsters Beschäftigung mit Johann Gottfried Herders Schaffen oder speziell sein Kunstverständnis in der Auseinandersetzung mit Herder in den Fokus rücken.


Grimm-Gastprofessur 2016 geht an Autor und Musiker Sven Regener

Sven Regener (Foto: Charlotte Goltermann)

Sven Regener ist der diesjährige Grimm-Gastprofessor der Universität Kassel. Mit der Professur würdigt die Uni Kassel einen vielseitigen Autor und Künstler, der sein Publikum sowohl mit Romanen als auch mit Drehbüchern und deutschsprachigen Liedtexten begeistert. Regener (55) wird unter anderem Ende Mai einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Zwischen Depression und Witzelsucht: Humor in der Literatur“ halten.


"Die Sicht des Tieres" - LOEWE Tagung zur Reflexionen von Tier-Mensch-Beziehungen in mittelalterlichen Texten

„Warum sehen wir Tiere an?“ So eröffnet John Berger seinen bekannten Essay und weist auf das Paradox hin, dass wir Tiere immer schon im Rahmen kultureller Setzungen wahrnehmen, welche die Perspektive des Tieres ausschließen. Seine Frage lässt sich somit modifizieren: Wie sehen wir Tiere an, welche Blickrichtungen und -lenkungen bestimmen unsere Sicht des Tieres? 

Vor diesem Hintergrund wendet sich der Workshop den vielschichtigen Wahrnehmungsprozessen zu, die sich in der Literatur des Mittelalters mit Tier-Mensch- Beziehungen verbinden. Tiere und Menschen teilen Handlungs- und Imaginationsräume, sind Akteure, die gemeinsam Kultur beeinflussen und selbst kulturell geprägt sind. Gleichzeitig weisen die zahlreichen Projektionsphänomene, die Verwandlungs- und Verschmelzungsphantasmen auf eine reflektorische Distanz hin, die in Bezug auf eine für das humane Selbstverständnis konstitutive Abgrenzung vom Tier von Bedeutung ist. 

Die Tagung findet am 3. und 4. März 2016 in der Kurt-Wolters-Straße 5, Raum -1029 statt und wird vom LOEWE-Schwerpunkt" Tier-Mensch-Gesellschaft" und dem Institut für Germanistik der Uni Kassel, Mediävistik und Uni Kiel, dem Germanistischen Seminar und Mediävistik organisiert.


Die Couch-Potato als Programmchef? - Fernsehnutzung im Wandel

Tageszeitungen verkünden bereits das Ende des Fernsehzeitalters. Der wachsende Streamingmarkt lockt den Zuschauer mit individuell abrufbaren Bewegtbildern. Wann schaltet der Fernsehkonsument noch in das klassische Programm ein? Der vierte Teil der Ringvorlesung „fernsehen 4.0: Die Bewegtbild-Offensive“ thematisiert die Entwicklung des Nutzungsverhaltens der Fernsehzuschauer in den letzten Jahren, den Einfluss der „Second Screen-Nutzung“ auf das soziale Handeln und untersucht, welche neuen Verhaltensweisen sich bei den Zuschauern entwickeln.

Der vierte Teil der Ringvorlesung Leben in der Medienwelt findet Dienstag, den 19. Januar 2016 um 18 Uhr c.t. im Gießhaus der Universität Kassel statt. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende und die interessierte Öffentlichkeit. Sie sind herzlich eingeladen! 


Glotze, Netz und Nutzer - Neue Wege der Zuschauerbindung

Die Digitalisierung revolutioniert die Fernsehlandschaft nicht nur technisch, sondern auch inhaltlich: PayTV-Angebote, Mediatheken und Videoplattformen bieten eine riesige Bandbreite an Bewegtbildangeboten. Womit können traditionelle TV-Sender in Zukunft die unterschiedlichen Zuschauergruppen für ihre Inhalte interessieren? Welche Inhalte erwarten sie? Zwei Expertinnen aus der Praxis zeigen die Chancen und Risiken des wachsenden Streamingmarktes auf und erläutern, welche Möglichkeiten es gibt, den Zuschauer an das eigene Programm zu binden.

Der dritte Teil der Ringvorlesung Leben in der Medienwelt findet Dienstag, den 12. Januar 2016 um 18 Uhr c.t. im Gießhaus der Universität Kassel statt. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende und die interessierte Öffentlichkeit. Sie sind herzlich eingeladen! 


Nach oben