Integrative Biophilosphie

Biophilosophie: Konstellationen und Signaturen

Projektleitung: Prof. Dr. Dr. Kristian Köchy

Projektbeschreibung

Das Projekt sucht das komplexe Netzwerk der Biophilosophie zu Beginn des 20. Jahrhunderts in ausgewählten Bezugnahmen zu rekonstruieren. Dabei geht es sowohl darum, die engen Beziehungen zwischen philosophischen und biologischen Positionen, Personen und Problemen aufzuzeigen (Konstellationen), als auch die komplexe innere Struktur der jeweiligen Forschungsprogramme in ihren charakteristischen Kernelementen (Signaturen) zu bestimmen. Das Projekt wurde bisher an bestimmten Konstellationen und Signaturen als ausgewählten Fäden des Netzwerks umgesetzt: die in der Beziehung von Jean Henri Fabre und Henri Bergson thematisierten Differenzen von Mensch und Tier (Köchy 2016a), die Disjunktionen zwischen organischen und maschinellen Ganzheiten im Diskurs zwischen Wolfgang Köhler, Hans Driesch und Helmuth Plessner (Köchy 2016b), die Bezugnahmen auf Jakob Uexküll in Plessners Biophilosophie (Köchy 2015, Köchy/Michelini 2019) oder die familienähnlichen Beobachterkonzepte bei Wolfgang Köhler und Kurt Lewin (Köchy 2010; 2018). Als Basis für eine umfassendere Studie werden weitere Einzeluntersuchungen folgen.

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Michelini, F. and K. Köchy, (2020), Jakob von Uexküll and Philosophy. Life, Environments, Anthropology. New York: Routledge, siehe hier
  • Köchy (2018) Von der Ökologie der Forschung zu Forschungsumwelten. Bedingungen und Möglichkeiten einer erweiterten Lesart der Wechselbeziehung zwischen Forschenden und ihren ‚Forschungsgegenständen‘ in der Tierforschung, in: M. Wunsch, M. Böhnert, K. Köchy (Hg.), Philosophie der Tierforschung, Band 3, Milieus und Akteure, Freiburg/München: Verlag Karl Alber, 25-92, siehe hier
  • Köchy (2016a) ‚Scientist in Action‘. Jean Henri Fabres Forschungsprogramm, in: M. Böhnert, K. Köchy, M. Wunsch (Hg.), Philosophie der Tierforschung, Band 1: Methoden und Programme, Freiburg/München: Verlag Karl Alber, 81-148, siehe hier
  • Köchy (2016b) Organismen und Maschinen. Das historische Fallbeispiel der Debatte von Plessner, Driesch und Köhler, in: G. Toepfer, F. Michelini (Hg.), Organismen. Die Erklärung der Lebendigkeit, Freiburg/München: Verlag Karl Alber, 163-188, siehe hier
  • Köchy (2015) Plessners Biophilosophie als Erweiterung des Uexküll-Programms, in: K. Köchy, F. Michelini (Hg.), Zwischen den Kulturen. Plessners Stufen des Organischen im zeithistorischen Kontext, Freiburg/München: Verlag Karl Alber, 25-64, siehe hier
  • Köchy (2010) Vielfalt der Wissenschaften bei Carnap, Lewin und Fleck. Zur Entwicklung eines pluralen Wissenschaftskonzepts, in: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 33 (1), 2010, 54-80. DOI: 10.1002/bewi.201001450