Integrative Biophilosophie

Forschungsschwerpunkt des Fachgebiets für Theoretische Philosophie

Projektmitarbeitende "Integrative Biophilosophy" 2020

Der Forschungsschwerpunkt Integrative Biophilosophie der theoretischen Philosophie an der Universität Kassel umgreift heterogene Zugänge der philosophischen Auseinandersetzung mit Phänomenen des Lebendigen, ihrer Erforschung und ihrer techno-wissenschaftlichen Zurichtung. Damit steht die Integrative Biophilosophie nicht für eine Alternative zu bestehenden Ansätzen der Philosophie der Biowissenschaften, sondern versteht sich vielmehr als deren Ergänzung und Erweiterung. Die Integrative Biophilosophie adressiert demnach sowohl theoretische und konzeptuelle Fragenstellungen, die sich aus der biologischen Forschung selbst ergeben, als auch methodische und erkenntnistheoretische Perspektiven auf die Praktiken, Denkfiguren und Repräsentationsformen der Biowissenschaften. Im Sinne aktueller wissenschaftphilosophischer Ansätze sind hiermit auch historische und soziale Aspekte mit einbezogen. Die Integrative Biophilosophie beschränkt sich jedoch nicht allein auf wissenschaftliche Zugänge zum Lebendigen, sondern umfasst auch metaphysische Fragestellungen und phänomenologische Perspektiven, die lebensweltliche und leibliche Aspekte aufgreifen. Die Naturphilosophie (lebendiger Phänomene), die Philosophische Anthropologie und einzelne Subdisziplinen der angewandten Ethik (wie Umweltethik, Tierethik oder Bioethik) sind deshalb ebenfalls Teil der Integrativen Biophilosophie. Der Forschungsschwerpunkt lässt diese Stränge der Reflexion nicht unverbunden, sondern sucht vielmehr nach innovativen und aussagekräftigen Synthesen.

Ausgewählte Veröffentlichungen:

  • Michelini, F. and K. Köchy, (2020), Jakob von Uexküll and Philosophy. Life, Environments, Anthropology, New York: Routledge, siehe hier
  • Drei Artikel in History and Philosophy of the Life Sciences, (2018-19), siehe hier
  • Böhnert, M., K. Köchy und M. Wunsch (Hg.), (2016-18) Philosophie der Tierforschung, 3 Bände. Freiburg/München: Verlag Karl Alber, siehe hier
  • Köchy, K., (2008), Biophilosophie zur Einführung, Hamburg: Junius.