Integrative Biophilosophie - Umweltethik

Bücher

(2016) T. Kirchhoff, K. Köchy (Hg.): Wünschenswerte Vielheit. Diversität als Kategorie, Befund und Norm

(2016) T. Kirchhoff, K. Köchy (Hg.), Wünschenswerte Vielheit. Diversität als Kategorie, Befund und Norm, Freiburg/München: Verlag Karl Alber
(2016) T. Kirchhoff, K. Köchy (Hg.), Wünschenswerte Vielheit. Diversität als Kategorie, Befund und Norm, Freiburg/München: Verlag Karl Alber

Der Band analysiert - im Hinblick auf die aktuellen Debatten um Biodiversität -, welche Bedeutungen und Funktionen den Konzepten der "Diversität", "Vielheit" und "Vielfalt" als Kategorie, Befund und Norm zukommen. Dazu rücken die Buchbeiträge die komplexen begriffs- und ideengeschichtlichen Hintergründe
dieser Konzepte in den Blick, indem sie die für die Thematik zentralen philosophischen Programme von Aristoteles, Ockham, Kant, Leibniz, Bergson und Whitehead jeweils systemimmanent und im Zusammenhang mit ihren biologischen Bezugsebenen betrachten.

Mit Beiträgen von Hubertus Busche, Tobias Cheung, Gottfried Heinemann, Hans Werner Ingensiep, Thomas Kirchhoff, Kristian Köchy, Martin F. Meyer, Tina Röck und Georg Toepfer.

                                               » Zum Inhalt

272 Seiten
Verlag: Karl Alber Freiburg/München
13,5 x 21,5 cm. Kartoniert
€ 29,99 / € [A] 30,80
ISBN 978-3-495-48758-7

 

Über die Herausgeber:
Thomas Kirchhoff ist wissenschaftlicher Referent im Arbeitsbereich Theologie und Naturwissenschaft an der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e. V., Heidelberg, und Lehrbeauftragter an der Technischen Universität München.
Kristian Köchy ist seit 2003 Professor für Theoretische Philosophie am Institut für Philosophie der Universität Kassel mit einem Forschungsschwerpunkt in der Philosophie der Biowissenschaften und in der Bioethik.

 

 

Köchy, Norwig(Hg.): Umwelt-Handeln. Zum Zusammenhang von Naturphilosophie und Umweltethik

(2006) Köchy, Kristian; /Norwig, Martin (Hg.), Umwelt-Handeln. Zum Zusammenhang von Naturphilosophie und Umweltethik, Freiburg im Breisgau: Alber.

Seit der Umweltkrise und Ökologiedebatte im letzten Jahrhundert ist der Themenkreis „Natur“ zu einem neuen herausfordernden Gebiet interdisziplinärer Forschung geworden. Angesichts der unübersehbaren Hinweise auf die Grenzen des Wachstums wurden bisherige Formen einer maßlosen und vor allem unreflektierten Vernutzung natürlicher Ressourcen grundsätzlich in Frage gestellt. In diesem Zusammenhang ist auch innerhalb der Philosophie die Forderung nach umfassender Reflexion über das Verhältnis von Mensch und Natur immer deutlicher erhoben worden. Das beinhaltet jedoch nicht nur die Klärung inhaltlicher Fragen, sondern auch die Suche nach adäquaten Formen der binnendisziplinären Zusammenarbeit. Bereits zu Beginn der Natur-Debatte entstand so eine Situation, in der sowohl naturphilosophisch-theoretische als auch umweltethisch-praktische Antworten gefragt waren. Die exakten Zusammenhänge zwischen Naturphilosophie und Umweltethik wurden dabei jedoch kaum untersucht. Letztlich kommt die Naturphilosophie im Kontext der Umweltphilosophie jedoch in verschiedenen Hinsichten ins Spiel. Es geht hier nicht nur darum, festzustellen, worin das Umweltproblem eigentlich besteht oder was die Bedingungen und Grenzen eines wissenschaftlich-technischen Zugangs zur Natur sind. Es geht auch darum, dass umweltethische Entscheidungen stets in spezifischen Kontexten erfolgen. Sie sind abhängig von Vorentscheidungen und Vorannahmen, die den Rahmen nicht nur für konkrete einzelne Handlungsvorschriften, sondern auch für allgemeine ethische Standpunktbestimmungen darstellen. Naturphilosophische Vorstellungen sind essentieller Teil dieses Rahmens. Die Beiträger des Bandes sind: Ralf Döring, Gottfried Heinemann, Hans-Werner Ingensiep, Nicole C. Karafyllis, Kristian Köchy, Klaus Michael Meyer-Abich, Hans-Dieter Mutschler, Martin Norwig, Konrad Ott, Gregor Schiemann, Wolfdietrich Schmied-Kowarzik.

Aufsätze

  • (2016) Köchy, Kristian: Lemma ‚Natur/Umwelt‘, in: K. Ott, J. Dierks, L. Voget-Kleschin (Hg.), Handbuch Umweltethik, Stuttgart: Metzler, 20-25.
  • (2011) Köchy, Kristian: Vielfalt als Wert? Zur aktuellen Debatte um die Biodiversität, in: C.F. Gethmann (Hg.), Lebenswelt und Wissenschaft. XXI. Deutschen Kongresses für Philosophie, Deutsches Jahrbuch Philosophie, Band 2, Hamburg: Meiner Verlag, 1227-1248.
  • (2008) Köchy, Kristian: Natur- und Wissenschaftskonzepte in der Umweltethik. Das Fallbeispiel Naturschutz im Wald, in: U. Herbst, W. Wimmer (Hg.), Bewahrung des europäischen Naturerbes. Die Wälder in der Region Braunschweig, Fachtagung unter Schirmherrschaft des Bundesumweltministers Sigmar Gabriel, Braunschweig 2007, 77-83.
  • (2006) Köchy, Kristian: Einleitung. Zum Zusammenhang von Naturphilosophie und Umweltethik, in: K. Köchy, M. Norwig (Hg.), Umwelt-Handeln. Zum Zusammenhang von Naturphilosophie und Umweltethik, Reihe Lebenswissenschaften im Dialog Bd.2, Freiburg/München: Verlag Karl Alber, 11-26.
  • (2006) Köchy, Kristian: Das naturphilosophische Kreislaufmodell und seine umweltethische Bedeutung, in: K. Köchy, M. Norwig (Hg.), Umwelt-Handeln. Zum Zusammenhang von Naturphilosophie und Umweltethik, Reihe Lebenswissenschaften im Dialog Bd.2, Freiburg/München: Verlag Karl Alber, 207-231.

Tagungen

  • (2010) Welche Natur sollen wir schützen? Zur Beziehung zwischen Naturphilosophie und Umweltethik. Thementag an der Universität Kassel im Rahmen der Kooperationsvereinbarungen mit dem Stipendienprogramm „Umweltethik“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) unter Teilnahme von K. Ott (Greifswald), K. Köchy (Kassel), G. Heinemann (Kassel), Universität Kassel.
  • (2013) Wünschenswerte Vielfalt. Diversität als Kategorie, Befund und Norm. Tagung an der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft eV., Heidelberg (Organisation, K. Köchy, Dr. T. Kirchhoff, Heidelberg) gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung unter Teilnahme von H. Busche (Hagen), T. Cheung (Berlin), G. Heinemann (Kassel), H.W. Ingensiep (Essen), K. Köchy (Kassel), M. Meyer (Koblenz), T. Potthast (Tübingen), G. Toepfer (Berlin).