Literaturwissenschaft Spanisch

Das Fachgebiet deckt in der Lehre eine kulturhistorisch aufgeklärte Literaturwissenschaft ab, in deren Rahmen spanische Texte vom Mittelalter bis zur Gegenwart behandelt werden. Beispielhaft sind folgende Bereiche zu nennen: Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (Dramatik, Epik und Novel­listik), die spanische Aufklärung als zentrales Kapitel der spanischen Identitätsgeschichte, Erin­ne­rungskulturen im Roman des Postfranquismus in Lite­ratur und Film; soziale und politische Welten Lateinamerikas in Literatur und Film der letzten fünf Dekaden. Die Schu­lung des pro­fes­sionellen Umgangs mit Literatur erfolgt auf den Ebe­nen Text und Kontext. Literarische Beispiele werden zunächst durch Sujet- und Text­be­schrei­bung erarbeitet, sodann in historische, kulturtheo­re­tische Kon­texte (Diskurs­geschichte, Mediengeschichte, Iden­ti­tätsgeschichte etc.) gesetzt. Dabei geht es oftmals um die Eigenart der Lite­ratur im gesamtkul­turel­len Zusammenhang. Ein be­son­deres An­liegen besteht darin, se­mio­tische Prozesse der Erzeugung und Sta­bili­sie­rung von Be­deutung zu veran­schau­lichen, nicht nur weil diese Prozesse selbst an Literatur auf der Formebene ablesbar werden, son­dern weil oftmals Lite­ratur diese Prozesse auf der Inhaltsebene reflektiert und damit das Be­wusst­sein schärft für die Frage, was es heißt, in einer Kultur zu leben oder sich gar einer fremden Kultur zu nähern.


Prof. Dr. Jan-Henrik Witthaus
Kurt-Wolters-Str. 5
34125 Kassel
4063
0561/804-3369
witthaus[at]uni-kassel.de

Rita Schön-Bachmann
Sekretariat
4060
0561/804-3453
0561/804-2066
rsb[at]uni-kassel.de

Marie-France Eisner
wiss. Mitarbeiterin
4056
0561/804-7379
meisner[at]uni-kassel.de

Patrick Eser
wiss. Mitarbeiter

z. Z. beurlaubt