Sprachliches Anforderungsprofil für den Studiengang Lehramt (L3) Spanisch

Der Beginn des Studiums setzt Sprachkenntnisse auf dem Niveau A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) voraus.

Um die Anforderungen im späteren Studienverlauf problemlos zu meistern, wird im ersten Semester ein Propädeutikum angeboten, welches in 2 Kursen (Intermedio I während des Semesters und Intermedio II in der vorlesungsfreien Zeit) einen Kompetenzzuwachs von A2 auf B1 ermöglicht. Das Niveau B1 wird vorausgesetzt um das erste Modul der Sprachpraxis der Modulprüfungsordnung (MPO) antreten zu können. Ein Nachweis des Niveaus A2 ist Voraussetzung, um an dem Propädeutikum teilnehmen zu können.

Ergänzend können zum Propädeutikum auch weitere Kurse besucht werden, die eine schnelle sprachliche Entwicklung unterstützen.

Durch eine Einstufung auf B1 in einem vom Lektorat Spanisch angebotenen Einstufungstests zu Beginn des ersten Semesters oder den Nachweis von B1 durch ein Zeugnis/Zertifikat kann ein direkter Einstieg in das erste Modul der Sprachpraxis der MPO ermöglicht werden.

Weiterhin müssen Lateinkenntnisse nachgewiesen bzw. erworben werden durch:

a) drei Jahre Latein in der Schule oder

b) zweisemestrigen Kurs des Instituts für Romanistik.

Zum Sprachenzentrum