Kooperationen

Das Netzwerk LitCo. Literacies in Contact – Littéracies en Contact – Literalität im Kontakt

Schrift ist, als Schreibpraxis mit materieller Dauerhaftigkeit und stark regelgeleitetes System, wesentlich stärker gesellschaftlich institutionalisiert als Mündlichkeit. Dies begründet eine eigene Theoretisierung und Modellierung der Formen von Schriftsprachkontakt. In der Sprachkontakt- und Mehrsprachigkeitsforschung wurden in der Regel bislang Theorien von Sprachkontakt auf der Basis von Daten gesprochener Sprache erarbeitet. Die Untersuchung von Sprachkontaktphänomenen auf der Schriftebene ist bis auf wenige Arbeiten eine Ausnahme. Das Anliegen des Netzwerks LitCo ist es, einen Perspektivwechsel herbeizuführen und systematisch die Problematik von Mehrsprachigkeit relativ zu Mehrschriftigkeit zu betrachten. LitCo startet zum Oktober 2014. mehr...

Graduiertenkolleg


  • DFG-Graduiertenkolleg "Dynamiken von Raum und Geschlecht - entdecken - erobern - erfinden - erzählen", Kassel in Kooperation mit der Georg-August-Universität Göttingen.

            Sprecherin für Kassel: Prof. Dr. Nikola Roßbach

            http://www.raum-geschlecht.gwdg.de/

Sokrates/Erasmus: Mobilitätsprogramme (EU)

Master Germanistik mit binationalem Schwerpunkt

Binationaler Studiengang mit der Universität Szeged (Ungarn)

Der Bewerbungszeitraum hat begonnen! mehr dazu hier

Seit Februar 2005 unterhält die Germanistik der Universität Kassel im Rahmen des EU-Programms SOKRATES/ERASMUS eine Kooperation mit dem Germanistischen Institut der Universität Szeged in Südungarn. Im Rahmen dieser Kooperation fördert die EU befristete Aufenthalte von Studierenden und Lehrenden beider Universitäten am Partnerinstitut.

 

Studierendenmobilität:

Kasseler Studierende können für ein bis zwei Semester an der Universität Szeged Germanistik studieren. Ausführliche Informationen dazu gibt Ihnen das Akademische Auslandsamt.

ECTs für Austauschstudierende:

Die Credit-Vergabe für Austauschstudierende ist am Institut für Germanistik einheitlich geregelt:

Die Anzahl von ECTs ist unabhängig vom Veranstaltungstyp und davon, ob man in Kassel eingeschrieben oder Austauschstudierender ist:

Teilnahme: 2 ECTs

schriftliche/mündliche Leistung: 2 ECTs

Tutorium: 1 ECT

Die maximale Anzahl von ECTs, die in derselben Veranstaltung erworben werden kann, beträgt also ohne Tutorium 4, mit Tutorium 5

Dozentenmobilität:

Es besteht sowohl die Möglichkeit, dass Dozentinnen und Dozenten der Szegeder Germanistik zu Gastlehraufenthalten nach Kassel kommen, und ebenso können auch Kasseler Kolleginnen und Kollegen in Szeged Lehrveranstaltungen für Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden durchführen. Ausführliche Informationen zur Dozentenmobilität finden Sie auf den Seiten des Akademischen Auslandsamts.

Erasmus-Informationen vom Akademischen Auslandsamt

M.A. Germanistik mit binationaler Option

Ab dem Wintersemester 2014/2015 gibt es den MA Germanistik mit binationaler Option.


Der Master Germanistik mit binationalem Schwerpunkt (ehemals: Deutsch‐ungarischer Master Germanistische Sprach-, Kultur- und Literaturwissenschaft) ist ein binationaler Studiengang der Universitäten Kassel und Szeged (Ungarn). Wie ist das Studium aufgebaut? Was ist der Mehrwert eines binationalen M.A.? Und wie steht es um die Zulassungsvoraussetzungen? mehr...