Sarah Hoffmann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Prjekt "Grenzen des Komischen? Satire und gesellschaftlicher Wandel in Deutschland und Frankreich am Beispiel der Zeitschriften Pardon/Titanic und Hara-Kiri/Charlie Hebdo (1960/1962-2017)"

Universität Kassel
Fachbereich 05 Gesellschaftswissenschaften
Untere Königsstraße 71
Raum 2003
34117 Kassel

+49 561 804 3150
sarah.hoffmann(at)uni-kassel.de