Lehrveranstaltungen Wintersemester 2017/2018

Einführung in die Umweltgeschichte

Seminar

Die Umweltgeschichte beschäftigt sich mit einem der zentralen Konfliktfelder moderner Gesellschaften: Der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur. Das ist ein weites Feld und umfasst die Geschichten des Wassers, des Bodens und der Luft, die Wald- und Forstgeschichte, die Geschichte der Nutzung und Ausbeutung von Rohstoffen, Umweltkatastrophen und Umweltrisiken oder die Geschichte des Mensch-Tier-Verhältnisses. Aber was bedeutet das konkret, und wie schreibt man eigentlich Umweltgeschichte? In diesem Seminar geht es zum einen darum, die Grundzüge dieser relativ jungen Subdisziplin der Geschichtswissenschaften kennenzulernen. Zum anderen wird die Umweltgeschichte praktisch angewendet. Das Seminar behandelt Grundfragen der Geschichte als Wissenschaft und vermittelt Arbeitstechniken wie Quellennutzung und Quellenkritik. Es fokussiert auf die bessondere Rolle von Tieren in der jüngeren Umweltgeschichtsschreibung und beleuchtet die Repräsentation von Tier und Natur in den Medien. Schließlich erhalten die Studierenden eine Einführung in die Archivnutzung und die Praxis des wissenschaftlichen Schreibens.


Literatur zur Vorbereitung: