Stefan Fuchs

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Meine Schwerpunkte liegen in der politischen Systemforschung, der
Interessen- und Verbandsforschung, im Bereich der Industrielle Beziehungen und beim Verhältnis von Politik und Religion.

Vergangene Lehrveranstaltungen

SoSe 2015

    • Interessen & Machtverteilung in Deutschland – Ein pluralistisches Land ohne wenn und aber? Ein Praxischeck im Herzen Berlins (Seminar/Exkursion)

    WiSe 2014/15

    • Einführung in die Politische Wissenschaft am Beispiel von Religion als machtpolitischem Faktor (Seminar)

    WS 2013/14

    • (Neo-)Korporatismus versus Lobbyismus - Organisierte Interessen im Wandel? (Seminar)

    Veröffentlichungen

    • Politische Einflusswege des Protestantismus, in: Christian Albrecht / Reiner Anselm (Hg.): Teilnehmende Zeitgenossenschaft. Studien zum Protestantismus in den ethischen Debatten der Bundesrepublik Deutschland 1949-1989, Tübingen 2015, S. 121-149.
    • Der Protestantismus und seine politischen Einflusswege über die Volksparteien in der Bundesrepublik Deutschland zwischen 1949 und 1989/90. Eine Untersuchungsskizze, in: Mitteilungen zur Kirchlichen Zeitgeschichte 9 (2015), 183–189.

    Beruflicher Werdegang

    • Seit 2016
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet „Politisches System der BRD – Staatlichkeit im Wandel“ (Prof. Dr. Wolfgang Schroeder) im Fachbereich 05 Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel im Rahmen des Forschungsprojektes „Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände auf der Suche nach neuen Strategien zur Mitglieder- und Organisationsentwicklung“.
    • 2013-2016
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft und Politische Ökonomie (Prof. Dr. Andreas Busch) am Institut für Politikwissenschaft der Georg-August-Universität Göttingen im Rahmen der DFG-Forschergruppe: „Der Protestantismus in den ethischen Debatten der Bundesrepublik Deutschland 1949-1989“.
    • 2015-2016
      Zudem Koordinator derselben DFG-Forschergruppe.
    • 2012
      M. A. Politische Wissenschaft, Neuere Geschichte und Osteuropäische Geschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Magisterarbeit: „Die 'demokratische' Bundeswehr? Fortentwicklung und Wirksamkeit der 'Inneren Führung'“.
    • 2006-2012
      Studium der Politischen Wissenschaft, Neueren Geschichte und osteuropäischen Geschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
    • 2005-2011
      Mitarbeiter eines Landtagsabgeordneten.