Statistik lernen und lehren

Projektbeschreibung

Vorlesungen sind in der statistischen Grundlagenausbildung der soziologischen und politikwissenschaftlichen Studiengänge üblich. Dadurch können große Studierendenzahlen erreicht und relativ schnell über basale Konzepte informiert werden. (derzeit 220 Teilnehmer)

Der Nachteil von Vorlesungen besteht zum einen darin, dass meist die eigene Anwendung zu kurz kommt, dass sie weniger studierendenzentriert ausfällt als andere Lehrformen und die Fülle an angesprochenen Themen für Anfänger unübersichtlich werden kann. Zum anderen entspricht das Vorgehen in einer Vorlesung  nicht jedem Lerntyp. Nun werden Lerntypen zwar postuliert und unterschiedliche Kategorisierungen vorgeschlagen, die Konsequenzen, die sich daraus für das Lehrangebot, also die didaktische Konzeption von Lehrveranstaltungen ergeben, sind zumeist vernachlässigt.

Das Projekt setzt sich deshalb zum Ziel:

  1. Informationen über die Verteilung und die Struktur unterschiedlicher Lernstrategien in der grundlegenden Statistikausbildung für Sozialwissenschaftler zu erheben.
  2. Lernstrategiengerechte Lehrkonzepte, die im Rahmen einer Vorlesung zu realisieren sind, zu entwickeln.
  3. Die Wirkung dieser Lehrkonzepte auf die unterschiedlichen Lernstrategien zu untersuchen.