Graduiertenprogramm Ökologien des sozialen Zusammenhalts

Das Graduiertenprogramm „Ökologien des sozialen Zusammenhalts. Heterogenität und Hybridität im synchronen und diachronen Vergleich“ ist ein strukturiertes, interdisziplinäres Graduiertenprogramm, das im Rahmen der wettbewerblichen Förderung zur Schärfung des schwerpunktorientierten Profils der Universität Kassel am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften eingerichtet wurde. Unter Beteiligung verschiedener Disziplinen (Geschichte, Politikwissenschaft, Soziologie) widmet sich das Promotionsprogramm der Untersuchung sozial-ökologischer Transformationsprozesse und der Herausforderungen, die sich daraus für den sozialen Zusammenhalt ergeben.