Praktikum

Als Studentin bzw. Student eines der BA Studiengänge am FB05 werden Sie ein Praktikum bei einem von Ihnen ausgewählten Arbeitgeber absolvieren.


Dabei werden Sie:

  • Zukünftige Berufsfelder kennen lernen
  • Einblicke in die nationale oder internationale Berufswelt erhalten
  • Alltagsabläufe in Berufen kennen lernen und Arbeitsweisen erproben
  • Berufsvorstellungen entwickeln und überprüfen
  • Im Studium erworbene Kenntnisse und Methoden anwenden
  • Sich persönlich weiter entwickeln und sich Schlüsselkompetenzen aneignen
  • Ein Bewerbungsverfahren bestehen
  • Kontakte in die Arbeitswelt knüpfen
  • Berufserfahrungen sammeln


Nutzen Sie das Praktikum, um sich über Tätigkeitsfelder zu informieren, den beruflichen Alltag kennen zu lernen, sich über Ihre Fähigkeiten bewusst zu werden und Ihr Profil zu stärken!
Am Ende Ihres Praktikums sind Sie aufgefordert einen Praktikumsbericht zu verfassen und sich kritisch und reflexiv mit Ihren Erfahrungen auseinander zu setzten.

Je nach Studiengang sind die formalen Rahmenbedingen um Ihren Praktikumsbericht unterschiedlich.

In der Soziologie schreiben Sie einen unbenoteten Bericht mit einem Umfang von 25.000 Zeichen. Die Note für ihr Praxismodul ergibt sich aus der benoteten Hausarbeit in Modul 7a.

In der Politik schreiben Sie einen benoteten Bericht von max. 10 Seiten.

In der Geschichte schreiben Sie ebenfalls einen benoteten Bericht mit dem Umfang von 4.500 Wörtern.


Damit das Praktikum zum Erfolg wird und Sie davon profitieren setzen Sie sich am besten frühzeitig damit auseinander:

  • Klären Sie organisatorische Fragen
  • Machen Sie sich ein Bild über Ihre Interessen und Fähigkeiten
  • Entwerfen Sie sich ein Ziel
  • Fragen Sie sich zusammen mit Ihrem Betreuer oder ihrer Betreuerin welche inhaltliche Fragestellung Sie mit ins Praktikum nehmen wollen


Dabei werden Ihnen die Informationen auf diesen Internetseiten helfen, ein Gespräch mit uns von der Koordinationsstelle für Praxis und Beratung oder mit Kommilitonen und Kommilitoninnen, der Besuch verschiedener Infoveranstaltungen sowie das Gespräch bei Ihrem Praktikumsbetreuer oder Ihrer Betreuerin.


Vor dem Praktikum – Praktikum finden

Der erste Schritt in ein erfolgreiches Praktikum ist die Suche nach einer geeigneten Praktikumsstelle. Gute erste Anlaufstellen auf der Suche nach einem Praktikumsplatz können bereits die Gelben Seiten sein. Hier finden Sie regionale Unternehmen, die Sie bei ersten Überlegungen vielleicht nicht gleich im Kopf hatten. Wer gerne etwas größer mit der Suche einsteigen würde, für den lohnt sich zum Beispiel ein Blick in das Handbuch der Großunternehmen, das in fast jeder Bibliothek zu finden ist. Eine solche erste Suche kann Ihnen vor allem aufzeigen welche Vielzahl an möglichen Institutionen es in Ihrer Nähe gibt, an denen sich ein Praktikum für Sie lohnen könnte.

Reicht ein Blick in die Verzeichnisse nicht und Sie möchten Sich gerne praxisorientierter über Ihre Möglichkeiten informieren, dann lohnt sich ein Besuch einer Jobmesse. Auch die Uni Kassel bietet in regelmäßigen Abständen eine Jobmesse an. Dort können Sie direkt in persönlichen Kontakt mit Firmen oder Organisationen kommen und so bereits erste Netzwerke knüpfen und Sich bereits das erste Mal vorstellen.

Wer bereits eine genauere Vorstellung von dem Berufsfeld hat, in dem er oder sie gerne ein Praktikum machen möchte, der kann sich auch an die Berufsverbände wenden, um dort nach einem Praktikum zu fragen. Es lohnt sich auch dann Unternehmen oder Organisationen anzuschreiben, wenn diese aktuell keine Praktikumsstellen ausgeschrieben haben. Oftmals werden dennoch Praktika angeboten. Sie sollten jedoch darauf achten sich vorher gut über das Unternehmen oder die Organisation informiert zu haben und sich dann mit einem spezifischen Interesse auf einen Praktikumsplatz zu bewerben.


Praktikumserfolg

Für ein erfolgreiches, zufriedenstellendes Praktikum sollten Sie vor Antritt Ihres Praktikums einige Fragen mit dem Betrieb klären, in dem sie Ihr Praktikum absolvieren werden:

  • Welche Tätigkeiten werden Sie während Ihres Praktikums ausüben? Was möchten Sie lernen?
  • In welche Projekte können Sie eingebunden werden? Wie sieht das Team aus mit dem Sie zusammen arbeiten werden? Vor welchen inhaltlichen Herausforderungen werden Sie stehen? Welche Kompetenzen werden Sie brauchen? In wie weit profitieren Sie von der Mitarbeit im Projekt?
  • Wer ist Ihr Betreuer oder Ihre Betreuerin? Was können Sie von ihm oder ihr lernen? Was möchten Sie von Ihm oder Ihr lernen?

So können Sie vermeiden, dass man Sie nur zum Kaffeekochen und Brötchen holen einsetzt. 


Im Praktikum

Während es Praktikums sollten Sie sich eine Ansprechperson suchen. Vereinbaren Sie im Idealfall einen täglichen Besprechungstermin mit ihr. Ständiges Fragen kann unter Umständen unangenehm werden oder stören. Die tatsächliche Organisation eines Praktikums ist von Praktikum zu Praktikum unterschiedlich. Machen Sie eigenständig Vorschläge für die Ausgestaltung Ihres Praktikums und suchen Sie nach ‚kleinen Projekten‘, die Sie eigenständig angehen können. Am Ende des Praktikums sollten Sie darauf achten sich in jedem Fall ein Praktikumszeugnis ausstellen zu lassen. Manchmal werden Sie gebeten Ihr Zeugnis selbst aufzusetzen. Hier müssen Sie darauf achten, dass Sie sich mit der Terminologie der Zeugnissprache vertraut machen.


Nach dem Praktikum

Nach dem Praktikum sollten Sie ihr Praktikum auch unabhängig von dem Bericht den Sie schreiben werden, reflektieren. Was nehmen Sie an Erfahrungen für sich mit? Welche Ihrer Stärken haben Sie während Ihres Praktikums anwenden können? Welche Kompetenzen haben Ihnen während Ihres Praktikums gefehlt? Wo wollen Sie Ihre Kompetenzen weiter ausbauen oder welche Kompetenzen konnten Sie während Ihres Praktikums ausbilden? Wie können Sie sich weiter auf ihren Berufsweg vorbereiten? Nutzen Sie Ihr Praktikum um Berufsperspektiven zu schärfen und die eigenen Kompetenzen im Hinblick auf Ihr Berufsziel weiterzuentwickeln. Stellen Sie sich selbst einen Qualifizierungsplan auf.