Aktuelles

Veranstaltung "Studium: Gestern | Heute | Morgen"

Einladung zur Veranstaltung am 05.12.2017

Wettbewerb „Energielandschaft Oederan“: Uni Kassel gewinnt dritten Preis

Im Wintersemester 2016/17 nahm der Lehrstuhl für Landschaftsplanung an einem studentischen Wettbewerb mit dem Titel „Energielandschaft Oederan“ teil, der gemeinsam mit dem Fachgebiet Landschaftsplanung und Landnutzung an der Universität Kassel durchgeführt wurde. Innerhalb eines Semesters stellten sich 9 Studierende aus Kassel und 6 Studierende aus Dresden der Aufgabe, eine Energielandschaft im Umfeld des sächsischen Oederan zu entwerfen, die sowohl den relevanten planerischen Vorgaben gerecht wird (z.B. Vorrang- und Eignungsgebiete für Windenergie) als auch einen vorgegebenen Energieertrag erreicht. Dabei war es erklärtes Ziel, eine landschaftlich verträgliche Gestaltung zu erarbeiten, die einen Impuls für eine neue Ästhetik von Energielandschaften darstellen kann und auf den natur- und kulturbedingten Eigenarten des Projektgebietes fußt. Am 13. März fand die Jurysitzung des Wettbewerbs in Dresden statt. Die Jury prämierte drei Arbeiten als Preisträger und vergab vier Anerkennungen. Der erste und der zweite Preis gingen an die Dresdner Studentinnen Maren Zipperlen und Mary Meier, den dritten Preis konnte sich Carolin Gallacher aus Kassel sichern. Die Anerkennungen gingen an Lukas Brandner und Katharina Deppe (Uni Kassel) sowie Ulrike Schmidt und Tobias Scholz (TU Dresden). 

 

 

Wettbewerbsergebnisse

1. Preis
2. Preis
3. Preis

Studentische Hilfskraft gesucht!

Wir suchen programmier-affine(n) PlanerIn oder planungs-affine(n) ProgrammiererIn als studentische Hilfskraft für das SoSe 2017!
Gewünschte Kenntnisse: Git Hub, XML, Python

Interessensbekundungen bitte schnellstmöglich an: utransform@uni-kassel.de

Die Stellenbeschreibung können sie hier als pdf herunterladen:

Studentische_Hilfskraft.pdf

Landschaft – Landschaftswandel – Landschaftsästhetik

Kulturell diverse Landschaftswertschätzung und Visuelle Kommunikation

„Der räumlichen Planung fällt unter anderem die Aufgabe zu, raumbedeutsame Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozesse zu moderieren. Nach Prinzipien demokratischer Staatsführung gehören hierzu Partizipation und Inklusivität. Inklusive Kommunikationsstrategien sind zu entwickeln, um allen gesellschaftlichen Gruppen einen diskriminierungsfreien Zugang zu Informationen und Informationsaustausch zu ermöglichen und kulturell diverse Bevölkerungsgruppen in Entscheidungsprozesse einzubinden. Hiermit kann gelingen, so die Annahme, auch kulturell spezifische ästhetische Präferenzen in Meinungsbildung und Entscheidung einfließen zu lassen. In der Praxis scheinen Meinungsunterschiede bezüglich Landschaftswandel und bei Landschaften verändernden Planungen oft ästhetisch begründet zu sein. Der Beitrag geht der Frage nach, inwiefern hierbei landschaftsästhetische Präferenzen und individuelle Wertschätzung in unterschiedlichen Kulturen erkennbar werden. Exemplarisch werden unterschiedliche landschaftliche Präferenzen anhand des ‚westlichen‘ und ‚östlichen‘ Blicks dargestellt. Diese Gegenüberstellung zeigt, dass eine interkulturelle sprachliche Verständigung über Begriffe wie Landschaft, Landscape oder Paysage oft wenig zielführend ist, da diese kulturspezifischen Deutungen unterliegen und sprachlich nicht deckungsgleich übersetzt werden können. Aus diesem Grund werden einige visuelle Kommunikationsmethoden vorgestellt, mit deren Hilfe die Konzepte der räumlichen Planung eine allgemeinverständliche Aufbereitung erfahren. Durch die Kommunikation über und durch Bilder können auch neue Wege der Beteiligung beschritten und begriffliche Missverständnisse umgangen werden. Weiterhin bieten diese Methoden die Möglichkeit, implizites Wissen von Nicht-Experten verfügbar zu machen, um dies in planerische Konzepte zu implementieren.“

Autoren:
Bruns, Diedrich; Münderlein, Daniel

https://www.springerprofessional.de/kulturell-diverse-landschaftswertschaetzung-und-visuelle-kommuni/11058966#pay-wall

Research in Landscape Architecture

Defining a research question, describing why it needs to be answered and explaining how methods are selected and applied are challenging tasks for anyone embarking on academic research within the field of landscape architecture. Whether you are an early career researcher or a senior academic, it is essential to draw meaningful conclusions and robust answers to research questions.

Herausgeber:
van den Brink, A., Bruns, D., 
Tobi, H., Bell, S.

 

 

https://www.routledge.com/Research-in-Landscape-Architecture-Methods-and-Methodology/van-den-Brink-Bruns-Tobi-Bell/p/book/9781138020931

 

 

Umsetzung der ELC durch Landschaftsplanung in verschiedenen Ländern Europas

Demokratische Ideale gründen in Prinzipien freien Meinungsaustausches im 
öffentlichen Raum, und damit ist Landschaft die räumliche Manifestation von
Demokratie. Diesem Prinzip folgend stellt der vorliegende Beitrag Beispiele
politischer, administrative und praktischer Umsetzung der Europäischen 
Landschaftskonvention (ELC) durch die Landschaftsplanung in verschiedenen
Ländern und insbesondere in Frankreich dar.

Den kompletten Artikel können sie hier als pdf herunterladen:

03_Bruns_Leconte.pdf

Publikation: Landscape Culture - Culturing Landscapes The Differentiated Construction of Landscapes

In this book an international group of authors reflects mechanisms of the cultural and social construction of landscapes. International migration and global exchange are associated with a multitude of different cultural meanings of landscapes. The logics of multi-cultural perceptions and meanings of landscape call for trans-disciplinary research, and for guidance on addressing culturally sensitive issues and inclusion in practical planning.

Herausgeber: 
Bruns, D., Kühne, O., Schönwald, A., Theile, S. (Eds.)
http://www.springer.com/de/book/9783658042837

 

 

Publikation: Internationalisierung der Gesellschaft und die Auswirkungen auf die Raumentwicklung. Beispiele aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Die Internationalisierung der Gesellschaft gewinnt im Zuge der Globalisierung sowie des demographischen Wandels zunehmend an Bedeutung, weshalb der vorliegende Sammelband für dieses Thema sensibilisieren möchte.

Die Beiträge des Sammelbandes stammen von: Julia Anslinger, Diedrich Bruns, Chantal Hermes, Jan Hilligardt, Martina Hülz, Bernhard Köppen, Olaf Kühne, Birte Nienaber, Florian Paech, Alexandra Reich, Ursula Roos und Antje Schönwald.

Herausgeber:
Birte Nienaber, Ursula Roos (Hrsg.)

Diedrich Bruns, Olaf Kühne: Zur kulturell differenzierten Konstruktion von Räumen und Landschaften als Herausforderungen für die räumliche Planung im Kontext von Globalisierung. 

http://shop.arl-net.de/internationalisierung-der-gesellschaft.html