Zulassung und Studienverlauf

Die Bewerbung erfolgt direkt an die Universität Kassel. Voraussetzung ist die allgemeine oder Fachhochschulreife. Für besonders Qualifizierte ohne diese Vorraussetzungen findet eine Eignungsprüfung statt. Ein Vorpraktikum wird empfohlen.

Das interdisziplinär ausgerichtete Einführungsstudio im 1. Semester dient der Einführung in die Grundlagen und Vielfalt des Planens bzw. Entwerfens. Im Mittelpunkt der Studioarbeit stehen konzeptionelles und kreatives Denken, Gestalten und Darstellen sowie die Kommunikation im Team und nach Außen. Ziel der Einführung ist es, für die drei Fachrichtungen Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung die gemeinsamen inhaltlichen Grundlagen und erste methodischen Kenntnisse – wie perspektivisches Zeichnen oder Grundlagen der Computerarbeit in CAD- oder Layout-Programmen – zu vermitteln.

Das Einführungsprojekt im 2. Semester erweitert diese Fähigkeiten an Hand einer fachbezogenen Aufgabenstellung mit vergleichsweise einfachen baulich-räumlichen bzw. konzeptionellen Zusammenhängen.

Im 3.-6. Semester werden im Wahlpflichtbereich Projektmodule angeboten, die das Lernziel der Entwurfs- und Planungskompetenz mit verschiedenen fachinhaltlichen Schwerpunkten kombinieren. Das Praxisprojektmodul im 5. Semester dient dem Praxisbezug und der Berufsvorbereitung. Das Projektmodul im 6. Studiensemester bereitet i.d.R. konkret auf die Fragestellung der Abschlussarbeit (Bachelorarbeit) vor.

Während das theoretisch-systematische Lehrangebot in den ersten drei Studiensemestern vorwiegend Pflichtveranstaltungen vorsieht, ist durch einen erhöhten Anteil an Wahlpflichtmodulen nach dem 3. Bachelor-Semester eine Spezifizierung der Studieninhalte mit individuell gewählten Interessensschwerpunkten möglich.