Aktuelle Meldung

12.07.2020 17:59

MISQE-Paper von Volkmar Mrass, Christoph Peters und Jan Marco Leimeister angenommen

Im renommierten internationalen Journal "Management Information Systems Quarterly Executive" (MISQE) ist aktuell ein Beitrag von Volkmar Mrass, Christoph Peters und Jan Marco Leimeister final angenommen worden. Er trägt den Titel "How Companies Can Benefit from Interlinking External Crowds and Internal Employees" und beschäftigt sich inhaltlich mit der Frage, wie Unternehmen diese neue, hybride Form der Arbeitsorganisation mittels Crowdworking-Plattformen gewinnbringend nutzen können. Der Schwerpunkt des Beitrags liegt dabei auf der Frage der engen Verzahnung von externen Crowds und internen Mitarbeitern eines Unternehmens und den Potenzialen, dadurch Agilität, Qualität und Geschwindigkeit von Produktenwicklung zu erhöhen. Er zeigt zudem auf, wie Unternehmen durch diese hybride Arbeitsorganisation die Vorteile der jeweiligen Form ausschöpfen und deren Nachteile abmildern können.

Das Journal MISQE ist die offizielle "Schwester-Publikation" des renommierten internationalen A+-Journals "Management Information Systems Quarterly" (MISQ), das als eines der beiden führenden internationalen Journals im Bereich Information Systems ("Wirtschaftsinformatik") gilt. MISQE selbst richtet sich sowohl an Forscher als auch an Führungskräfte von Unternehmen und wird gemäß dem JOURQUAL3-Ranking des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB) als B-Journal eingestuft. Beide Journals, MISQ und MISQE, sind zudem offiziell affiliierte Journals der Association for Information Systems (AIS), der führenden akademischen berufsständischen internationalen Vereinigung im Bereich der Wirtschaftsinformatik mit Sitz in den USA.