Schulpraktische Studien

Die schulpraktischen Studien dienen der Einführung in die Unterrichtstätigkeit. Sie beziehen sich sowohl auf pädagogische und fachliche als auch auf didaktische, soziokulturelle und methodische Fragen des gewerblich-technischen Unterrichts.

Die 1. SPS, welche Sie in der Bachelorphase während der vorlesungsfreien Zeit absolvieren, bietet die Möglichkeit, die in der Universität erworbenen Kompetenzen in einer praktischen Phase anzuwenden.

Die 2.SPS, welche Bestandteil des Masterstudiums sind, konzentrieren sich auf die Vertiefung der fachdidaktischen Kompetenzen und bieten somit die Möglichkeit, gewerblich-technischen Unterrichts selbstständig zu planen und durchzuführen. Diese SPS werden semesterbegleitend absolviert.

Ziele der SPS

Hierbei sollen die Studierenden lernen...

  • mit Unterstützung von Mentorinnen und Mentoren sowie pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität Kassel den Rollenwechsel von ehemaligen Schülerinnen und Schülern zu künftigen Lehrkräften anzubahnen.
  • erziehungswissenschaftliche und fachdidaktische Erkenntnisse auf die Unterrichtswirklichkeit zu beziehen.
  • Möglichkeiten und Grenzen des Lehrerhandelns im Hinblick auf die eigene individuelle Persönlichkeit fundiert einzuschätzen. Hieraus sollen sie erste Entwicklungsschritte in Richtung einer (selbst-)bewussten Lehrerpersönlichkeit einleiten.

In begleitenden universitären Veranstaltungen erfolgt schließlich die Reflexion der Erfahrungen, welche die Studierenden in den Schulen gesammelt haben. Hierbei wird auch der Bezug zu wissenschaftlichen Theorien und Befunden hergestellt. So werden Theorie und Praxis eng miteinander verknüpft und wechselseitig nutzbar gemacht.

 

 

Schulpraktische Studien I und II - Berufspädagogik


Schulpraktische Studien I - Wirtschaftspädagogik