Veranstaltungen, Konferenzen, Vorträge

Konferenzen und Veranstaltungen im Frühjahr 2019

Frau Prof.in Dr.in Brigittte Halbfas und Dr.in Verena Liszt-Rohlf haben im Frühsommer an unterschiedlichen Tagungen in Dortmund und Freiburg die Themen Gründungskultur an Hochschulen, Bilder von Gründungspersonen und Lernen von gescheiterten Gründungspersonen diskutiert und dabei aktuelle Forschungsthemen des Fachgebietes präsentiert.

Konferenzen und Veranstaltungen im Herbst 2018

Im Spätsommer waren Prof.in Dr.in Brigitte Halbfs, Dr.in Verena Liszt-Rohlf und Annett Adler auf unterschiedlichen nationalen Konferenzen. Vor Ort konnten vorwiegend aktuelle Forschungsprojekte zu den Themen Gründungsberatung, Lernen von gescheiterten Entrepreneuren und kreative Lernlabore präsentiert werden.

Logo der Nationalen Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung

Im September konnte Prof.in Dr.in Brigitte Halbfas bei einer Fachtagung zu Impulsen europäischer Projekte über den aktuellen Stand der Forschung zu Entrepreneurship Education berichten.

Nähere Infos gibt es auf den Webseiten der Nationalen Agentur beim BIBB.

Konferenzen und Veranstaltungen im Frühjahr 2018

Das Fachgebiet Entrepreneurship Education war mit Prof.in Dr.in Brigitte Halbfas, Dr.in Verena Liszt und Annett Adler bei der Tagung der Deutschen Gesellschaft für ökonomische Bildung mit unterschiedlichen Beiträgen in Freiburg vertreten. Im Januar fand ein Forschungskolloquium in Dortmund mit Prof. Alain Fayolle statt, an welchem Annett Adler und Dr.in Verena Liszt teilnehmen konnten. 

Prof.in Dr.in Brigitte Halbfas und Annett Adler haben den Workshop Gründungsberatung unter der Lupe: "Wie beraten wir?" im Zuge des 8. Kongresses psychodynamisches Coaching in Kassel geleitet.

Bei der jährlichen 3E (ECSB Entrepreneurship Education) Conference in Enschede (Niederlande) haben Prof.in Dr.in Brigitte Halbfas und ihre Mitarbeiterinnen Annett Adler und Dr.in Verena Liszt ihre aktuellen Papiere präsentiert.

Konferenzen im Herbst 2017

Im September finden für die Entrepreneurship Education sehr wesentliche nationale Konferenzen statt:

Frau Prof.in Dr.in Brigitte Halbfas konnte ein Universitätsinternes Forschungsprojekt zu geflüchteten Entrepreneuren mit Herrn Prof. Ralf Wagner, Dr.in Katrin Zulauf und Dr.in Verena Liszt bei dem Diversity-Netzwerktreffen in Göttingen diskutieren.

Ende September war Dr.in Verena Liszt mit dem Beitrag über die historische Entwicklung der Entrepreneurship Education bei der Sektionstagung der Berufs- und Wirtschaftspädagogik in Stuttgart vertreten.

Die Mitarbeiterinnen Annett Adler, Lena Kirbach, Dr.in Verena Liszt präsentierten gemeinsam mit Frau Prof.in Dr.in Brigitte Halbfas und einem Kooperationspartner Dr. Stefan Lilischkis das Fachgebiet Entrepreneurship Education mit einigen Forschungsprojekten und Vorträgen bei der 21. Interdisziplinären und internationalen Jahreskonferenz zu Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand in Wuppertal.

Konferenzen im Sommer 2017

Frau Prof.in Dr.in Halbfas und Dr.in Verena Liszt haben an einer internationalen Konferenz in Cork, Irland von 9. bis 10. Mai 2017 teilgenommen. Im Rahmen des Konferenzthemas "Building for the Future – Entrepreneurship Education, Training and Policy" konnte das Lehr-Lern-Konzept zu Entscheidungen im Gründungskontext vorgestellt und diskutiert werden. Im Juli 2017 konnte Frau Dr.in Verena Liszt bei der JVET Tagung in Oxford einen Beitrag über die Entscheidungsforschung am Fachgebiet vorstellen und mit einem internationalen Fachpublikum diskutieren.

Prof.in Halbfas als Jury-Mitglied beim 17. Businessplanwettbewerb promotion Nordhessen

Im 17. Businessplanwettbewerb promotion Nordhessen war Prof.in Dr.in Halbfas als Jurymitglied an der Förderung von neuen Gründungspersonen beteiligt. Das Netzwerk bietet durch umfassende Beratung und Coaching beim Aufbau eines Geschäftsmodells Unterstützung an. Die erstellten Businesspläne werden im Anschluss von einer Jury begutachtet und prämiert.

Konferenzen im Frühjahr 2017

Am Fachgebiet konnten im März drei interessante Konferenzen besucht und aktiv mitgestaltet werden. Frau Prof.in Halbfas und Frau Dr.in Liszt haben von 1. bis 3. März 2017 an der Tagung der Deutschen Gesellschaft für ökonomische Bildung in Flensburg teilgenommen und die ersten Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt zu Entscheidungen im Gründungskontext präsentieren können. 

Dr.in Verena Liszt hat gemeinsam mit Dr.in Katrin Zulauf (Fachgebiet Dialogmarketing) einen Vortrag zu Netzwerken von geflüchteten Entrepreneuren bei der internationalen Tagung "Economic, Technological, and Societal Impacts of Entrepreneurial Ecosystems" (15. bis 17. März 2017) gehalten.

Am 22. März 2017 hat Frau Prof.in Halbfas erste Konzepte für die Erforschung von Diskriminierung in der Gründungsberatung beim Women Entrepreneurship Forum #WEforfuture in Oldenburg vorgestellt und diskutiert.

Evaluationsworkshop zum Ausbau der Gründungskultur an hessischen Hochschulen

Am 01.12.2016 wurde mit Verantwortlichen der teilnehmenden Hochschulen Hessens ein erster Evaluationsworkshop über die Gründungskultur an den jeweiligen Hochschulen durchgeführt. Ziel war, Stärken und Schwächen des ersten Durchgangs zu erarbeiten und daraus Optimierungen und Chancen für die zweite Runde des Wettbewerbs abzuleiten, welche ab März 2017 beginnt. Der Workshop wurde von Teilnehmenden als Möglichkeit genutzt und wertgeschätzt, um die weitere Implementierung und letztendlich eine Verstetigung eines hessenweiten Wettbewerbs erfolgreich zu gestalten. Die wissenschaftliche Begleitung des Pilotprojektes erfolgt durch Frau Prof.in Dr.in Brigitte Halbfas.

Impressionen

Diskussionen im Evaluationsworkshop (Fotos zur Verfügung gestellt von: Sergius Kitschigin)

Gruppenarbeit im Evaluationsworkshop (Fotos zur Verfügung gestellt von: Sergius Kitschigin)

Brainstorming im Evaluationsworkshop (Fotos zur Verfügung gestellt von: Sergius Kitschigin)

Gruppenarbeit im Evaluationsworkshop (Fotos zur Verfügung gestellt von: Sergius Kitschigin)


Brigitte Halbfas und Christian Martin im Auftrag der GIZ in Kirgisistan

Impressionen von dem Besuch in Kirgisistan vom 13.-21.09.2016
Impressionen von dem Besuch in Kirgisistan vom 13.-21.09.2016

Im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH haben Prof.in Dr.in Brigitte Halbfas und Dipl. Berufspädagoge Christian Martin eine Evaluierung der Gesamtsituation und der Perspektiven zur Förderung von unternehmerischen Denken und Handeln (UDH) in den GIZ-Programmen in Kirgisistan vor Ort durchgeführt werden.

Ziele der Studie waren die Beurteilung der bisherigen Praxis und Einschätzung vorliegender Erfahrungen (und Ergebnisse), die Ermittlung von Hinweisen auf sinnvolle, praktikable und wünschenswerte Kooperationen, Maßnahmen und Szenarien zur Förderung von UDH (inkl. Gründungen) in Kirgisistan und die Herausarbeitung von empfehlenswerten Maßnahmen.


Brigitte Halbfas bei Tagung "Vielfältige Differenzlinien in der Diversitätsforschung"

Brigitte Halbfas neben ihrem Poster bei der Tagung "Vielfältige Differenzlinien in der Diversitätsforschung" in Hannover.
Prof. Dr. Brigitte Halbfas

'Vielfältige Differenzlinien in der Diversitätsforschung' lautete das Thema der Fachtagung der Diversity-Forschenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an welchem Prof.in Dr.in Brigitte Halbfas teilnahm. Im Rahmen der Konferenz, die von 8. bis 9. September 2016 in Hannover stattfand, konnte Prof.in Dr.in Brigitte Halbfas ein gemeinsames Forschungsprojekt mit Prof.in Dr.in Ilona Ebbers (Europa Universität

Flensburg) vorstellen und mit Interessent*innen und Unterstützer*innen in Kontakt treten. Das Projekt befasst sich mit unterschiedlichen Konzepten in der Gründungsberatung und betrachtet dabei im speziellen die Beratung unter der Genderperspektive.


88th International SIEC-ISBE Conference in Graz (AT) and Maribor (SLO)

Das Thema der internationalen SIEC-ISBE Konferenz lautete 'Entrepreneurship Education - Regional and International' und wurde an der Karl-Franzens-Universität Graz und der Fachhochschule Joanneum Graz ausgetragen. Prof.in Dr.in Brigitte Halbfas und Verena Liszt haben einen interaktiven Workshop zum Thema Entscheidungen des unternehmerischen Denkens und Handelns vorbereitet und eingereicht. Im Rahmen des Workshops 'Entrepreneurship education and learning situations of decision-making processes' konnten die Lehr- und Lernziele des Fachgebietes vorgestellt und Einblicke in die Veranstaltung 'Entscheidungen in der Vorgründungs- und Gründungsphase' ermöglicht werden. Dazu wurde eine Methode, die von Studierenden entwickelte wurde, durch die Teilnehmenden getestet und diskutiert. 

Impressionen

Gruppenfoto Konferenzteilnehmende

Gespräch zwischen Georg Tafner, Verena Liszt und Carl Everett (von links nach rechts)

Flaggen der Teilnehmenden

Begrüßungsfolie zur 88th International Conference

Danksagung für erfolgreiche Workshopdurchführung

Gruppenarbeit in unserem Workshop

Gruppenarbeit in unserem Workshop

Gruppenarbeit in unserem Workshop

Gruppenarbeit in unserem Workshop


5. Berufsbildungsforschungskonferenz Steyr, Österreich

Bei der 5. Berufsbildungsforschungskonferenz in Steyr, Österreich wurde unter der Moderation von Verena Liszt das Forum "Entrepreneurship Education als Innovationskraft in der Berufsbildung oder Praxis ohne Theorie" von Prof.in Dr.in Brigitte Halbfas und Verena Liszt gestaltet. Nach einer kurzen Vorstellung von Definitionen und Verständnissen zu Entrepreneurship und Entrepreneurship Education konnte eine intensive Diskussion mit den Diskussionsteilnehmenden und dem Publikum geführt werden. Die Diskussionsteilnehmenden waren: Mag.a MinRin OStRin Katharina Kiss, Prof.in Dr.in Brigitte Halbfas, Prof. Dr. Jens Klusmeyer und Mag.a Susanne Spangl.

Themen der Diskussionsrunde waren:

  • Verständnis von Entrepreneurship Education in Verbindung mit beruflicher Bildung
  • mögliche Orte für Entrepreneurship Education
  • Innovationen in der Entrepreneurship Education oder Entrepreneurship Education als Innovation
  • Erfolgsgeschichten und Erfahrungen der Entrepreneurship Edcuation im deutschsprachigen Raum

Impressionen

© Peter Kainrath Halbfas, Klusmeyer und Liszt im Publikum

© Peter Kainrath Verena Liszt startet das Forum

© Peter Kainrath ForumsteilnehmerInnen

© Peter Kainrath ForumsteilnehmerInnen

© Peter Kainrath ForumsteilnehmerInnen mit Blick auf die Prezi

© Peter Kainrath Verena Liszt moderiert

© Peter Kainrath DiskutantInnen Kiss, Halbfas, Klusmeyer und Spangl

© Peter Kainrath DiskutantInnen Kiss, Halbfas, Klusmeyer und Spangl

© Peter Kainrath DiskutantInnen Halbfas und Klusmeyer

© Peter Kainrath DiskutantInnen Klusmeyer und Spangl


3. Kooperationsveranstaltung Chefinnen in Nordhessen!

Die 3. Veranstaltung des Unternehmerinnen Forum Nordhessen e.V. findet am 15.06.16  in Kooperation mit der IHK Kassel-Marburg und der Kasseler Sparkasse statt. Das Thema lautet „Unternehmerisches Denken und Handeln heute“

Frau Prof.in Dr.in Halbfas, leitende Direktorin des Forschungs- und Lehrzentrums für unternehmerisches Denken und Handeln wird in ihrer Keynote einen Überblick über ihre Forschungsergebnisse geben.

Anschließend geben Frauen aus der Region Einblick in ihre Unternehmen und beantworten die Frage, was unternehmerisches Denken und Handeln für sie im beruflichen Alltag bedeutet. Hier der Link zu den Frauen des Abends!

Das sagt die Presse:

HNA 18.06.16

Extra Tip 09.07.16

Wirtschaft Nordhessen 02.07.16


G-Forum Oktober 2015

Das G-Forum 2015 wurde gemeinsam vom Förderkreis Gründungs-Forschung e.V. (FGF) und der Universität Kassel veranstaltet. Die 19. Interdisziplinäre Jahreskonferenz zu Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand fand vom 8.–9. Oktober 2015 an der Universität Kassel statt. Das Programm wurde von:

  • Prof.in Dr.in Brigitte Halbfas,
  • Prof. Dr. Guido Bünstorf,
  • Prof. Dr. Patrick Spieth (je Universität Kassel) sowie von
  • Prof. Dr. Jörn Block (Universität Trier) verantwortet.

Impressionen