kuLtig

kuLtig - Systematische Entwicklung und Pilotierung von Methoden und Modellen für kultursensitives Lerndienstleistungsengineering am Beispiel China

Ausgangssituation

Hintergrund des Projekts ist China als immer noch einer der stärksten Wachstumsmärkte weltweilt. Dies zeigt sich durch verstärkte Investitionen deutscher Unternehmen in diesem Markt. Im Besonderen handelt es sich dabei um Unternehmen der Automobilindustrie. Dennoch mangelt es an fachlich gut ausgebildeten Arbeitskräften und geeigneten Weiterbildungsdienstleistungen für nicht-akademische Fachkräfte in China. Daher besteht ein großes Potenzial für deutsche Anbieter die exzellente deutsche Weiterbildung nach China zu exportieren. Die Herausforderung besteht aber in der Berücksichtigung kultureller Besonderheiten des Landes China.


Grundgedanke

Grundgedanke des Verbundprojekts kuLtig ist daher die systematische Berücksichtigung des Dienstleistungsengineerings im Berufsbildungsexport. Lerndienstleistungen als personenbezogene, wissensintensive Dienstleistungen bieten Ansatzpunkte für ein systematisches Dienstleistungsengineering. Dieses ermöglicht die systematische und kulturspezifische Entwicklung und Gestaltung von Lerndienstleistungen. Kultursensitive, IT-gestützte Lehr-Lernszenarien sind daher die angedachte Lösung des Verbundprojekts kuLtig, um den Berufsbildungsexport zu stimulieren und das Bildungsniveau in Export-Ländern wie China zu heben.


Projektziele

Zentrale Ziele des Vorhabens sind:
•    Übertragung und Anpassung von Methoden des Dienstleistungsengineering auf Lerndienstleistungen unter Berücksichtigung kultureller Aspekte
•    Kulturspezifische Entwicklung und Gestaltung von Lerndienstleistungen unter Verwendung von Modellen, Methoden und Werkzeugen
•    Erstellung kultursensitiver IT-gestützter Tools für Blended Learning Szenarien
•    Erarbeitung von tragfähigen Geschäftsmodellen für den Berufsbildungsexport
Die Neuheit der Projektidee liegt in der Verknüpfung des Dienstleistungsengineering für die systematische Entwicklung von Lerndienstleistungen vor dem Hintergrund einer kulturellen Anpassung.


Projektbeteiligte

•    Universität Kassel, Fachgebiet Wirtschaftsinformatik, Prof. Dr. Jan Marco Leimeister
•    Universität Kassel, Fachgebiet Wirtschaftsdidaktik, Prof. Dr. Jens Klusmeyer
•    Institut Ingenium GmbH, Dr. Andreas Lischka
•    Chinesisches Zentrum Hannover e.V., Dr. Heinz-Dieter Goedeke


Das Projekt kuLtig wird aus Mitteln des Bundesministerium für Bildung und Forschung unter der Projektträgerschaft des DLR im Förderschwerpunkt Berufsbildungsexport (PT-BEX) gefördert.
Gemeinsames Förderkennzeichen der Universität Kassel: 01BEX05A13


Links

www.projekt-kuLtig.de

www.cn.projekt-kuLtig.de (chinesische Webseite)