Meldung

26.06.2020 13:15

Beitrag zu Studie des Fachgebietes Wirtschaftsinformatik im renommierten Wirtschaftsmagazin "Capital" erschienen

Das renommierte Wirtschaftsmagazin "Capital" des Verlags Gruner + Jahr und weitere Medien haben kürzlich einen Bericht über eine am Fachgebiet Wirtschaftsinformatik (Prof. Dr. Jan Marco Leimeister) durchgeführte Studie zur Internen Crowd veröffentlicht. Diese Studie wurde von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert und untersucht die Rahmenbedingungen für den erfolgreichen Einsatz dieser neuen Form der Arbeitsorganisation. 

Die Studie kommt zu dem Schluss, dass sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber von interner Crowd Work profitieren können. Dass es aber dafür klare Regeln benötigt, damit das funktioniert und Beschäftigte nicht unter Mehrbelastung leiden, in der Freizeit arbeiten müssen oder sich das Betriebsklima durch zunehmenden Konkurrenzdruck verschlechtert.

Der Beitrag im "Capital" vom 25.6.2020 mit dem Titel "New Work: Crowdwork: Diese 4 Voraussetzungen müssen erfüllt sein" kann hier abgerufen werden.

Die vollständige seitens des Fachgebietes Wirtschaftsinformatik durchgeführte Studie 436 der Hans-Böckler-Stiftung mit dem Titel "Die Interne Crowd - Mitarbeiter/innen im Spannungsfeld neuer Arbeitsformen" kann hier abgerufen werden.