Meldung

15.11.2017 14:51

Gemeinsames DFG-Forschungsprojekt AnEkA der Fachgebiete Öffentliches Recht und Wirtschaftsinformatik

Die Fachgebiete Öffentliches Recht und Wirtschaftsinformatik der Universität Kassel beschäftigen sich am Wissenschaftlichen Zentrum für Informationstechnik-Gestaltung (ITeG) mit Gestaltungsvorschlägen für smarte persönliche Assistenten wie Amazon Alexa, Google Now oder Apple Siri. Ziel ist es herauszufinden, wie smarte Assistenten als Klasse kontextsensitiver Systeme ohne Einschränkungen von Funktionalität und Qualität rechtskonform gestaltet werden können.

Die Projektgruppe um Prof. Dr. Alexander Roßnagel und PD Dr. Silke Jandt vom Fachgebiet Öffentliches Recht und Prof. Dr. Jan Marco Leimeister vom Fachgebiet Wirtschaftsinformatik geht dieser und weiteren Fragen im Rahmen des durch die DFG geförderten Vorhabens „Anforderungs- und Entwurfsmuster zur rechtsverträglichen und qualitätszentrierten Gestaltung kontextsensitiver Applikationen“ (AnEKA) nach. Die Projektgruppe um Roßnagel, Leimeister und Jandt untersucht daher, wie smarte Assistenten als Klasse kontextsensitiver Systeme ohne Einschränkung des technischen Potenzials rechtskonform gestaltet und somit gerne und ohne negative Konsequenzen genutzt werden können.