Meldung

29.08.2017 16:33

Kongress "Ethik und KI" der Integrata-Stiftung am 28. Oktober 2017 in Tübingen (Weltethos-Institut)

Die Entwicklung im Bereich der künstlichen Intelligenz ist rasant und brisant zugleich: Die Fortschritte im Bereich des autonomen Fahrens, bei Algorithmen, die für uns entscheiden oder auch die Fähigkeiten von Maschinen, die den Menschen bereits heute übertreffen, werfen viele ethische Fragen auf: Welche Regeln gelten zukünftig für Roboter? Wie sollte sich ein autonomes Auto im Alltag verhalten? Wie gefährlich ist die Entwicklung einer Superintelligenz?

Diese und weitere Fragen werden auf dem HumanIThesia-Kongress "Ethik und Künstliche Intelligenz" der Integrata-Stiftung diskutiert. In interaktiven Workshops werden gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Praxis die Chancen und Gefahren von KI besprochen. Auf einem Basar können konkrete Projekte und Anwendungen kennen gelernt werden, die KI bereits nutzen. In einer abschließenden Podiumsdiskussion werden ethische Fragen erörtern.

Der HumanIThesia-Kongress findet am 28. Oktober 2017 im Weltethos-Institut der Universität Tübingen statt. Er wird in Zusammenarbeit mit der Giordano-Bruno-Stiftung von der Integrata-Stiftung für humane Nutzung der IT ausgerichtet.

Nähere Informationen zum Programm und das Anmeldeformular finden Sie unter: https://integrata-kongress.de/kongress/2017-euki